Wolfgang Ziegler ist "ohne Rast und Ruh". Wie man mit 70 Jahren mitten im Leben steht, das lebt Wolfgang Ziegler vor, der vieles tut und macht, nur Ruhe gibt er keine.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 28. Februar 2019 (04:27)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Wolfgang Ziegler (8.v.r.) lud anlässlich seines 70ers in die Akademie der Wissenschaften nach Budapest. Als Gratulanten kamen viele Sänger seines Chors „Vox Humana“, Mitglieder des ICC „Ave Verum“ sowie Christiane Bild vom „Zentrum für interkulturelle Begegnung“ und der Leiter der Kulturabteilung, Gerd Ramacher.
privat

Er ist zwar kein gebürtiger Badener, aber er ist in Baden ein Inbegriff für Chorkultur: Wolfgang Ziegler, Chorleiter und Komponist gründete beispielsweise 2010 den für Baden wichtigen internationalen Chorwettbewerb „Ave Verum“, der heuer zum dritten Mal (31. Mai bis 2. Juni) stattfinden wird. Bevor es aber so richtig losgeht, mit den Vorbereitungen für seinen Wettbewerb, wird noch gefeiert: Ziegler wurde am 13. Februar 70 Jahre jung.

Auf die Welt kam Ziegler in Gumpoldskirchen und die Musik ist seit seiner frühesten Kindheit präsent: Sein Vater, Josef Wolfgang Ziegler, selbst ein weit über die Landesgrenzen bekannter österreichischer Komponist und Chordirigent, lehrte ihn die ersten musikalischen Schritte. Singen und Violine spielen wurden seine Leidenschaft. Nach Abschluss der Gymnasialausbildung und der pädagogischen Studien arbeitete Ziegler als Assistent an der University of Illinois in Amerika. Dort begann er unter seinen Leitfiguren John Cage, Joseph Pinzarrone und Phil Musser elektronische Musik zu komponieren. Eine intensive Beschäftigung mit der amerikanischen Avantgarde folgte ebenso wie eine Konzerttournee durch die USA und Canada.

Zurück in Österreich übernahm er 1976 die Leitung des von seinem Vater gegründeten Kammerchors „Vox Humana“. „Nebenbei“ war er als Hauptschullehrer tätig. Weiters sang er im ORF-Chor, verlagerte sich dann wieder mehr aufs Dirigieren und Komponieren von Chormusik und gründete weitere Ensembles. Ziegler ist vielfach international ausgezeichnet und man darf gespannt sein, welche weitere Projekte er in Zukunft in Angriff nimmt…