Erfolg für junge Band aus Leobersdorf. „Blue Monday“ von der Musikschule Leobersdorf holte einen zweiten Preis beim Landeswettbewerb „podium.jazz.pop.rock...“

Von David Steiner. Erstellt am 16. Juli 2021 (03:06)
„Blue Monday“, das sind Moritz Pucher, Markus Pichler, Nicolas Birner, Leon Stiglitz und Filip Slavkovic, errangen einen 2. Preis beim landesweiten Bandwettbewerb „podium.jazz.pop.rock...“
Steiner, Steiner

Zwischen vier und dreizehn Jahren spielen Moritz Pucher (E-Gitarre), Markus Pichler (E-Gitarre), Nicolas Birner (Drums), Leon Stiglitz (E-Bass) und Filip Slavkovic (E-Gitarre) bereits ihre Instrumente an der Musikschule Leobersdorf. Ende Juni nahmen die jungen Musiker mit ihrer Musikschulband „Blue Monday“ beim NÖ Landeswettbewerb „podium.jazz.pop.rock...“ teil.

80 Musikschülerinnen und Musikschüler aus ganz Niederösterreich traten in Wolkersdorf als Bands oder Solo-Künstler an. In zwanzigminütigen Live-Auftritten spielten sie vor einer fünfköpfigen Fachjury – eine herausfordernde Aufgabe nach einem Musikschuljahr, in dem kaum Proben möglich waren. „Blue Monday“ ließ sich davon nicht beirren.

Metallica, Extreme und Falco auf der Spur

Bei drei E-Gitarren, E-Bass und Schlagzeug ist nicht schwer zu erraten, wohin die musikalische Reise geht. Die Cover-Versionen „Sad But True“ von Metallica, „Decadence Dance“ von Extreme und die Eigenkomposition „High Speed Blues“ sprechen für das Bandprofil. „Vienna Calling“ von Falco, Thema des Wettbewerbs, wurde als Hard ‘n‘ Heavy-Version arrangiert. Am Ende zeichnete die Jury die jungen Musiker mit einem zweiten Preis in der Kategorie „Pop/Rock“ aus.

Über das sehr positive Jury-Feedback freute sich auch Band-Coach Joachim Csaikl aus dem Team der Musikschule. „Unser Bestreben ist, dass sich Bands verselbstständigen und auch außerhalb der Musikschule gemeinsam spielen. Die Regel ist es allerdings nicht“, erzählt Csaikl. Positiv hob er die Unterstützung der Gemeinde hervor, die unter anderem Ensemble-Stunden finanziell fördert.