Traiskirchen übernimmt die Spitze

Die Grasshoppers holten zwei Siege gegen die Wanderers, sind neuer Leader in der Ost-Divison.

Malcolm Zottl
Malcolm Zottl Erstellt am 26. August 2020 | 18:03
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
ducks (56).jpg
Import Heorhii Hvrytishvili (l.) ist als Werfer und als Schlagmann aktuell ein wichtiges Puzzlestück des Traiskirchner Erfolges.
Foto: Malcolm Zottl

Nach der coronabedingten Zwangspause duellierten sich die Traiskirchen Grasshoppers am Wochenende mit den Vienna Wanderers. Und die Hoppers führten ihren Siegeslauf fort. Am Freitag agierte der ukrainische Pitcher Heorhii Hvrytishvili souverän, ließ sechs Innings lang keine Punkte der Wiener zu. Traiskirchen schrieb in den Durchgängen vier, fünf, sechs an - führten mit 7:0. Die Wanderers holten aber in der Schlussphase zum Gegenschlag aus. In Inning Nummer sieben holten die Wanderers drei Punkte, ehe Hvrytishvili, der mittlerweile ins Right Field wechselte, das Inning mit einem Double-Play ein Ende setzte. Am Wurfhügel hatte mittlerweile Oliver Pernet, der nur noch einen Run zuließ und damit den 7:4-Sieg sicher über die Ziellinie brachte.

Hoppers am Heimfeld ungefährdet

Bereits am Samstag erfolgte am Hoppersfield das Retourmatch. Traiskirchen-Pitcher Tobias Kiefer hatte zunächst Probleme mit seinen Würfen. Doch im dritten Inning folgte der Startschuss für die Hoppers-Offensive. Michael Koller und Michael Diesner waren auf Base, als Kiefer das Spielgerät zum 3-Run-Homerun über den Zaun donnerte - 3:1. Die Wiener verkürzten, doch Traiskirchen konterte mit einem Double von Tobi Werner, einem Single von Philipp Brenner und einem Triple von Heorhii Hvrytishvili, sowie einem weiteren Single von Alexander Schiller – neuer Score 7:2 für die Gastgeber. Koller übernahm am Wurfhügel und hielt die Wiener von Punkten entfernt. Werner und Brenner steuerten auf der Gegenseite nach einem Homerun zwei weitere Punkte für die Hopper bei.

"Unser Line-up ist wirklich stark"

Damit feierten die Hoppers die Siege Nummer sieben und Nummer acht in Serie. Die Grasshoppers schreiben damit Geschichte. Mit den zwei Siegen stehen Kiefer und Kollegen auch an der Spitze der Ost-Division. Das gelang den Traiskirchnern zu so einem späten der Saison noch nie. Obmann Peter Feichtinger weiß, was seine Mannschaft aktuell so stark macht: "Unser Line-up ist wirklich stark. Da ist jeder für einen Basehit gut." Weiter geht es mit den Lokalduellen gegen die Diving Ducks. Am Freitag (19 Uhr) startet die Mini-Serie in Wiener Neustadt. Am Samstag folgt das zweite Spiel am Traiskirchner Hoppersfield (14 Uhr).