Traiskirchen Lions kassieren am Traunsee 100 Punkte. Die Traiskirchen Lions liefen nach dem Debakel im Cup gegen Gmunden in die nächste Blamage, diesmal in der Liga.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 25. Januar 2021 (07:03)
Filip Kukic lief bei seinem Comeback gegen eine blaue Wand, namens Gmunden. Kukic und die Lions liefen in eine 63:100-Abfuhr
Cermak

Die Favoritenrolle war vor dem Aufeinandertreffen Swans gegen Lions klar verteilt. Nichtsdestotrotz gingen die Oberösterreicher hoch fokussiert in die Partie, bedeutete ein Sieg doch einen fixen Platz in den Top-6. Aber die Traiskirchner konnten zuletzt einige Male überraschen und hielten so auch gegen die Schwäne anfangs gut dagegen. Erst in den letzten Minuten des ersten Viertels konnten sich die Gmundner – angeführt von Toni Blazan – leicht auf 25:19 absetzen. Im zweiten Abschnitt war es mit der Traiskirchner Gegenwehr aber bald vorbei. Die vor allem unter dem Korb überlegene Heimmannschaft konnte sich rasch zweistellig absetzen. Vor allem am Zug in die Zone konnte die Mirolybov-Truppe kaum gehindert werden. Zur Halbzeit stand es somit bereits 50:32 für die Gastgeber.

Gmunden lässt nicht locker

 

Hälfte zwei änderte nichts am einseitigen Spielverlauf. Bei den Lions funktionierte vorne wenig, während hinten auch nicht die nötigen Stopps gelangen. Gmunden-Kapitän Enis Murati scorte nun nach Belieben und beim Stand von 80:51 vor den finalen zehn Minuten war die Partie bereits entschieden. Im Schlussabschnitt ließen die Gmundner nichts mehr anbrennen und sicherten sich einen dominanten 100:63-Sieg und damit einen fixen Platz in den Top-Sechs.

Stimmen zum Spiel

 

Anton Mirolybov, Head Coach Gmunden: „Glückwunsch an meine Jungs, das war heute eine gute Mannschaftsleistung. Die Defense war gut und in der Offense haben wir den Ball bewegt, das war heute der Schlüssel.“

Toni Blazan, Spieler Gmunden: „Das war eine gute Antwort nach dem Spiel gegen St. Pölten. Wir haben heute viel mehr Energie auf das Parkett gebracht, in der Offense und in der Defense. Wir haben uns den Sieg verdient und sich glücklich darüber, dass wir endlich fix in den Top-Sechs sind.“  

Markus Pinezich, Head Coach Traiskirchen: „Wir haben im Schnitt 25 Punkte pro Viertel bekommen, so wird es schwer Spiele zu gewinnen. Wir müssen verstehen, dass wir – egal was in der Offense passiert – in der Defense solide bleiben müssen. Das haben wir heute zu keinem Zeitpunkt geschafft, gratuliere an Gmunden, der Sieg geht in der Höhe völlig in Ordnung.“ 

Filip Kukic, Spieler Traiskirchen: „Der Grund, warum wir so hoch verloren haben, ist, dass wir in der ersten Halbzeit zu viele Penetrations in die Mitte zugelassen haben. Das hat uns ein bisschen durcheinandergebracht und am Ende haben wir nicht das gespielt, was wir spielen wollten. Und wenn du das nicht machst und dann noch dazu nicht verteidigst, verlierst du eben mit 40 Punkten.“