Frieden statt Krieg: Kriegerdenkmal am Pfaffstättner Kirchenplatz

Kriegerdenkmal wird am Kirchenplatz aufgestellt.

Erstellt am 03. Dezember 2021 | 05:43
Lesezeit: 1 Min
Friede statt Krieg
Christoph Kainz und Heinrich Fuhrmann mit einem Entwurf des Architekten.
Foto: Jandrinitsch

Die Erweiterung der Volksschule war eine gute Gelegenheit, um für das Kriegerdenkmal, das am 28. August 1921 an diesem Standort feierlich eingeweiht wurde, einen neuen Platz zu finden.

Das Denkmal soll als Mahnmal vor der Kirche aufgestellt werden. Ein Architekt arbeitet an einem Entwurf, um den Platz rund um die ehemalige Haubitze, die auf einem fünfeckigen Sockel ruht, neu zu gestalten. Bürgermeister Christoph Kainz, ÖVP, sagt: „Seit einigen Jahren beziehen wir in die Gedenkfeier am 1. November auch die Schulkinder mit ein, die zu einem bestimmten Thema friedliche Lösungsansätze erarbeiten. Das zeigt auch den Bedeutungswandel vom Kriegs- zum Friedensdenkmal.“