Illegale Müllablagerung an B16 in Ebreichsdorf

Erstellt am 16. Januar 2022 | 13:02
Lesezeit: 2 Min
Illegale Müllablagerung an der B16 Ebreichsdorf
Foto: Thomas Lenger/monatsrevue.at
Eine größere Menge Spermüll und Hausmüll wurde an der B16 bei der Autobahnabfahrt Ebreichsdorf Nord abgelagert
Werbung

Es ist absolut kein schönes Bild, wenn man von Wien kommt und bei der Autobahnabfahrt Ebreichsdorf Nord von der A3 abfährt. Zahlreiche Müllsäcke, Möbel und Autoteile wurden dort illegal abgelegt.

Seit mehreren Tagen wird auch ein Teil des Mülls quer über die angrenzenden Felder verweht. Da vor kurzem durch den Niederösterreichischen Straßendienst auch die Bäume des Windschutzgürtels geschnitten, und einige entfernt wurden, ist die illegale Mülldeponie von der Autobahnabfahrt und Bundesstraße gut sichtbar.

Einige Bürger meldeten sich bei der "Monatsrevue" und machten auf die Sache aufmerksam. Danach wurde der zuständige Bürgermeister Andreas Kollross (SPÖ) aus Trumau (es handelt sich noch um das Gemeindegebiet von Trumau) auf die Sache aufmerksam gemacht. „Wir werden uns das gleich am Montag ansehen“, so der Ortschef am Samstagvormittag zur "Monatsrevue".

Ob die Gemeinde, der Grundeigentümer oder die Strassenmeisterei zuständig ist, sei nebensächlich, sagt Kollross: „Wenn so etwas ist, räumen wir es immer automatisch weg und debattieren nicht über die Zuständigkeit“. Illegale Müllablagerungen werden auch mit hohen Verwaltungsstrafen geahndet und zur Anzeige gebracht. „Wir zeigen das immer an und manchmal erwischen wir die Verursacher auch, weil ihre Adresse irgendwo beim Müll steht“, so Kollross.

www.monatsrevue.at

Werbung