Baden: Mitarbeiter legten 14.000 Kilometer zurück

Unter dem Motto „Lass dich nicht gehen, geh selbst“ beteiligten sich 111 Mitarbeiter der Stadtgemeinde Baden vom 17. September bis 12. Oktober 2018 am „Zu-Fuß-Geh-Wettbewerb“ des Klimabündnis Österreich. Die Kurstadt ist damit Sieger unter den teilnehmenden österreichischen Städten.

Philipp Grabner
Philipp Grabner Erstellt am 16. November 2018 | 14:19
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
20181114 Walking Award foto_sap (26).JPG
Roland Enzersdorfer, LAbg. Helga Krismer, Sonja Strubreiter, Bgm. Stefan Szirucsek, Gerfried Koch, Robert Simbürger, Hussan Alddin Almusa, Markus Hafner-Auinger und Hermann Josef Hangelmann.
Foto: Sonja Pohl

Die Mitarbeiter der Stadtgemeinde dürfen sich über eine spezielle Auszeichnung freuen. Insgesamt 111 Mitarbeiter der Stadt beteiligten sich am "Zu-Fuß-Geh-Wettbewerb" des Klimabündnisses Österreich und holten damit den Sieg unter den österreichischen Städten, die ebenfalls an dem Bewerb teilnahmen. In einem Monat gingen die Teilnehmer aus Baden eine Strecke von Wien bis nach Kapstadt.

Bürgermeister Stefan Sziruczek (ÖVP) und Vizebürgermeisterin, LAbg.  Helga Krismer (Grüne) freuen sich über den Erfolg: "Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben gezeigt, was zu Fuß möglich ist und damit ein starkes Zeichen gesetzt. Denn gesundheitsbewusste und umweltfreundliche Mobilität spielt sich vorwiegend im Alltag ab."

Strubreiter ist Gesamtsiegerin

Die Gesamtsiegerin aus Baden heißt Sonja Strubreiter von der Stadtpolizei. Sie legte in einem Monat 469.640 Schritte zurück. Auf den Plätzen  zwei und drei landeten Hermann Hangelmann mit 458.400 Schritten und Hussan Alddin Almousa mit 376.012 Schritten, beide von den Stadtgärten. In Summe sind die 111 Gemeindebediensteten 19 Millionen 940.695 Schritte gegangen, was einer Strecke von 13.958 Kilometer entspricht.