Berndorf bekämpft jetzt Rattenplage. Berndorf setzt nun Maßnahmen gegen die Nager. Allerdings gibt es auch etliche kritische Stimmen.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 11. September 2018 (04:44)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Ratten
shutterstock.com

Aufgrund der derzeit herrschenden Rattenplage, wurde nun die Schädlingsbekämpfungsfirma Singer von der Stadtgemeinde beauftragt, in jedem Haushalt Giftköder zu verteilen.

Ein Mitarbeiter des zertifizierten Unternehmens geht nun von Haus zu Haus und bringt in den jeweiligen Gärten versperrbare Köderboxen an. Da es sich bei den Schädlingen um äußerst kluge Tiere handelt, entsenden sie stets einen „Vorkoster“. Dies ist der Grund, weshalb das Gift zeitversetzt wirkt.

Vorhaben stößt bei einigen Bürgern auf Widerstand

„Wir befürchten, dass unsere Haustiere vergiftete Ratten oder Mäuse aufnehmen und daran zugrunde gehen könnten. Außerdem hielten wir unsere Garten bisher giftfrei und wollen das auch so beibehalten“, sagt eine besorgte Katzenbesitzerin (Name der Redaktion bekannt). Zudem bangt sie um Eichkätzchen und Siebenschläfer, die bei ihr zahlreich vorhanden sind.

440_0008_7364853_bad37ed_rattenfaenger.jpg
Karl Zwingenberger, der „Rattenfänger von Berndorf“ von der Schädlingsbekämpfungsfirma Singer, garantiert eine gezielte Rattenbekämpfung.
Holzinger.Presse

„Leider kann das bei der Aufnahme einer größeren toten Ratte nicht ganz ausgeschlossen werden. Eine zarte Katze kann durchaus an einer kleineren Giftmenge sterben. Man sollte daher während der Giftauslegung ganz besonders auf seine Freigänger achten und sie nicht unbeaufsichtigt lassen. Jedenfalls sollte man bei Auffälligkeiten sofort einen Tierarzt aufsuchen. Da es sich um kein Krampfgift handelt, müssen Mäuse und Ratten nach der Giftaufnahme nicht leiden, sie verbluten innerlich“, so ein angesehener Tierarzt, der allerdings nicht genannt werden möchte.

Haustiere könnten ebenfalls an kleinerer Giftmenge sterben

Der zuständige Stadtrat Franz Rumpler (ÖVP): „Wir übergaben die Rattenbekämpfung aus diesem sensiblen Grund an eine Fachfirma. Normalerweise verkriechen sich Ratten und Mäuse nach der Giftaufnahme in ihrem Bau. Rund 14 Tage lang muss man auf seine Haustiere besonders achtgeben. Die Maßnahme ist aber wegen der großen Rattenplage notwendig“.