Neues Projektauswahlgremium: Jury fürs Triestingtal. Die LEADER Region Triestingtal setzt neue Impulse, um von Günselsdorf bis Altenmarkt Projekte zu steuern.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 23. Juli 2020 (06:06)

Mit Begeisterung starteten die 13 Mitglieder des Projektauswahlgremiums, kurz PAG genannt, ihre Zusammenarbeit als Jury.

Am 6. Juli hat sich das Gremium zum ersten Mal nach der Gemeinderatswahl in neuer Zusammensetzung unter dem Vorsitz von Obmann Landtagsabgeordneten Josef Balber, ÖVP, getroffen.

Neu dabei sind Pottensteins Bürgermeister Daniel Pongratz, SPÖ, Stadträtin Birgitta Haltmeyer aus Berndorf, ÖVP, Gemeinderat Johannes Petermair, Liste Zukunft Leobersdorf aus Leobersdorf und Gemeinderätin Maria Damsky, SPÖ, aus Günselsdorf.

Zivilgesellschaft trifft auf Gemeindepolitik

„Das Besondere in der PAG ist, dass hier im Rahmen des LEADER Programms Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft und der Politik über Gemeindegrenzen hinweg zusammen arbeiten wollen“, bekräftigt der neue Vorsitzende Balber.

Gemeinsam bildet das Gremium eine „Jury“, die Vorhaben von Gemeinden, Vereinen oder Privatpersonen diskutiert, bewertet und zur Einreichung zur Förderung abstimmt. Seit 2015 waren dies immerhin 62 Projekte, wie z.B. die Triestingtaler Regionalmesse oder die Attraktivierung der Araburg. Nie habe sich laut Balber das Gremium eine Entscheidung leicht gemacht und immer hinterfragt, welchen Nutzen ein Projekt in sozialer, wirtschaftlicher oder ökologischer Sicht hat. Nur wenige Projekte wurden abgelehnt, 48 Vorhaben sind bereits umgesetzt oder in Umsetzung. Ganz aktuell wird am Projekt „Tipps für Kids“ (siehe unten) gearbeitet.

Obwohl es auch einige Projekte in der Warteschleife aufgrund der Corona-Maßnahmen gibt, kommen laufend Impulse und neue Ideen, die es wert sind, darüber zu diskutieren. Stillstand ist im Triestingtal jedenfalls nicht angesagt.