Cousine aus Amerika nach 55 Jahren wiedergefunden. 55 Jahre lang hörten sie nichts voneinander, bis Helmut Aster seine Cousine im Internet zufällig wiederfand.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 21. Juli 2018 (04:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Helmut Aster freute sich riesig über den Besuch von Cousine Joan Lugbauer-Reese (2.v.r.) mit Freundin Martha-Lee Bohn. Er verwöhnte sie gleich mit einer Berndorf-Tour mit Stadtführer Thomas Braun (rechts).
Holzinger. Presse

Helmut Aster (70) freute sich riesig als er auf der Spurensuche nach seinem Familienzweig in den USA via Facebook tatsächlich plötzlich Nachricht von seiner Cousine Joan Lugbauer-Reese (70) aus New York erhielt.

Aster und seine Cousine waren zarte 15 Jahre alt, als sie sich das letzte Mal sahen. Doch dass letztlich bis zum Wiedersehen 55 Jahre ins Land ziehen würden, konnte damals niemand ahnen.

Joan Lugbauer-Reese stattete nun ihrer wiedergefundenen Berndorfer Familie zusammen mit ihrer New Yorker Freundin Martha-Lee Bohn einen längst überfälligen Besuch ab.

Asters und Joans Großmütter waren Schwestern und die Vorfahren der beiden, durch den Atlantik getrennten, Verwandten stammen aus dem Raum Oberndorf an der Melk. Helmut Aster zog es dann nach Berndorf, während Joans „Clan“ im Jahr 1912 nach Amerika auswanderte. Bis 1962 waren die beiden Familien noch in Kontakt, der sich dann später im Laufe der Jahre verlor. Nun wird er aber nach dem freudigen Wiedersehen mit Sicherheit sorgfältig gehegt und gepflegt.