Stadtjuwel „Der Brand“ verkauft

Erneuter Besitzerwechsel des ehemaligen Krupp-Areals sorgt für Stirnrunzeln bei der Bevölkerung. Wird es nun zugänglich?

Elfi Holzinger Erstellt am 08. April 2015 | 05:35
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
bad15ed_001c Krupp-Areal_3spa Krupp Areal
Foto: NOEN, Holzinger.Presse
Erneut wechselte einer der schönsten Plätze in der Stadtgemeinde seinen Besitzer. „Der Brand“, auf dem sich einst die Arthur-Krupp-Villa befand, wurde von der „SOGIP“ (schweizerisch-österreichische Gewerbe- und Industriepark GmbH.) mit Sitz in Berndorf an den Ramsauer Gastwirt und Unternehmer Friedrich Gruber veräußert.

Hieß es damals, nach dem Ankauf der SOGIP, zur Freude der Berndorfer noch „der Brand ist frei“, so waren kurze Zeit später die Eingangstore wieder verschlossen.

Nach Weltkrieg geplündert und abgebrannt

Arthur Krupp ließ seinerzeit eine Villa im Neo-Barockstil errichten. In den Kriegswirren mussten die Krupp-Erben Arnold von Bohlen und Halbach und seine Mutter Sita die Villa verlassen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie schließlich geplündert und abgebrannt.

Der „Brand“ wechselte danach mehrmals die Besitzer und bei jedem Verkauf kam bei der Berndorfer Bevölkerung die bange Frage auf, was mit dem unbebauten Stadtjuwel wohl geschehen würde.

Das letzte Wort hat nun der neue Besitzer des geschichtsträchtigen Areals, der jedoch trotz mehrfacher Versuche für die NÖN nicht erreichbar war.