Verdacht der Vergewaltigung: 29-Jähriger in Haft. Wegen des Verdachts der Vergewaltigung ist ein 29-Jähriger in Wiener Neustadt in Haft. Die ihm zur Last gelegte Tat war nach Polizeiangaben vor drei Monaten in Berndorf (Bezirk Baden) verübt worden. Der nach Österreich ausgelieferte Beschuldigte machte dazu keine Angaben.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 20. September 2017 (15:27)
akhorn/Shutterstock.com
Symbolbild

Bei dem Mann handelt es sich der Landespolizeidirektion NÖ zufolge um einen rumänischen Staatsbürger, der mehrfach vorbestraft ist. Nach dem Mann war national und international gefahndet worden. Es bestand auch ein EU-Haftbefehl.

Opfer der dem Rumänen zur Last gelegten Vergewaltigung war eine 26-Jährige geworden. Verübt wurde die Tat laut Polizei in den späten Abendstunden des 22. Juni am Ufer der Triesting in Berndorf. Die Frau erstattete noch am selben Tag die Anzeige.

Neben der Vergewaltigung wiesen die Berndorfer Ermittler dem 29-Jährigen aufgrund von Tatortspuren auch die Mittäterschaft bei einem Einbruchsdiebstahl am 22. März in Stockerau (Bezirk Korneuburg) nach. Die Angestellten eines Geschäftes waren abgelenkt worden, während eine Glasvitrine aufgebrochen wurde. Beute waren 17 Mobiltelefone im Gesamtwert von mehr als 3.000 Euro.

Der Rumäne wurde am 30. August in seinem Heimatland festgenommen. Die Auslieferung nach Österreich erfolgte am Montag.