Wirtschaftsforum Triestingtal: Impulsgeber für Digitalisierung

Erstellt am 23. Juli 2022 | 04:58
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8419247_bad29tri_wfttberndorf.jpg
Joseph Miedl, Monica Rintersbacher, Dietmar Müller, Jochen Danninger, Lukas Reuterer, Clemens Schulz, Rudolf Schrefl.
Foto: Wirtschaftsforum Triestingtal
Das Triestingtal am Weg zur digitalen Musterregion in Österreich.
Werbung
Anzeige

Das Wirtschaftsforum Triestingtal hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit Politik, Wirtschaft, EU, Leader Region Triestingtal und regionalen wichtigen Partnern aus dem Triestingtal Leuchtturmbeispiele für digitale Anwendungen zu entwickeln.

Mit dem Business Breakfast in der Berndorf AG konnte ein starkes Zeichen in Richtung weiterer Digitalisierung der Leader Region Triestingtal gesetzt werden. Im Fokus der Impulsvorträge standen aktuelle digitale Anwendungsbeispiele und Wettbewerbsvorteile.

Rudolf Schrefl von Drei Österreich informierte über den 5G-Ausbau und vermittelte einen exklusiven Einblick über die technischen Möglichkeiten für die Fabrik der Zukunft. Clemens Sulz von der TU Wien konnte einen Abriss über das gemeinsame Forschungsprojekt mit Drei auf der TU Wien geben. Am Campus wird die Zukunft der Produktion schon in einer Live-Umgebung getestet und wertvolle Erfahrungen gesammelt.

Einblicke in die Digitalisierung in Niederösterreich gab es vom Chef der ecoplus Digital GmbH, Lukas Reuterer. Das Publikum bekam einen Einblick in das Haus der Digitalisierung. Das Vorzeigeprojekt des Landes NÖ soll 2023 eröffnet werden. ÖVP-Landesrat Jochen Danninger sprach über die Herausforderungen der Wirtschaft, Maßnahmen und Förderungsmöglichkeiten des Landes NÖ.

Das Wirtschaftsforum Triestingtal sieht sich als Impulsgeber für Digitalisierungsschritte und steht den Unternehmern als Partner zur Verfügung. „Der Dank gilt vor allem Gastgeber Dietmar Müller von der Berndorf AG sowie Monica Rintersbacher, Geschäftsführerin der Leitbetriebe Austria, für die ausgezeichnete Moderation und allen Vertretern der größten Industriebetriebe im Triestingtal“, erklärt Organisator Franz Haigl, der sich auf die weitere Zusammenarbeit freut.

Werbung