19 Gemeinden erhalten für Zusammenarbeit NÖ-Naturschutzpreis

Erstellt am 21. Juli 2022 | 04:54
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8418876_bad29lpv_nnr_schoeffel_preis_gruppenfot.jpg
Die Preisträger der „Netzwerk Natur Region“-Vertreter von Landschaftspflegeverein und 19 Gemeinden gemeinsam mit LHStv. Landesrat Stephan Pernkopf bei der Preisverleihung.
Foto: PSB/Sonja Pohl
Landschaftspflegeverein und 19 Gemeinden erhielten NÖ-Naturschutzpreis für Netzwerk-Natur-Region.
Werbung

Die Initiative „Netzwerk Natur Region Thermenlinie-Wiener Becken“ des Landschaftspflegevereins Thermenlinie-Wienerwald-Wiener Becken (LPV) hat gemeinsam mit 19 Gemeinden aus der Region den Josef-Schöffel-Naturschutzpreis erhalten. Dieser wird vom Land Niederösterreich für „hervorragende Verdienste um den Schutz der heimischen Natur“ verliehen.

Aus dem Bezirk Baden sind die Gemeinden Baden, Bad Vöslau, Ebreichsdorf, Enzesfeld-Lindabrunn, Leobersdorf, Matzendorf-Hölles, Oberwaltersdorf, Pfaffstätten, Reisenberg, Tattendorf und Traiskirchen beteiligt. Sie nahmen nun den Hauptpreis für „Gemeindeübergreifenden Naturschutz“ entgegen.

Unter der gemeinsamen Initiative und unter fachlicher Begleitung des Landschaftspflegevereins erfolgten konkrete Naturschutzmaßnahmen auf rund 102 Hektar Fläche in Niederösterreich. Dabei werden nicht nur wertvolle Natur-Hotspots wie Trockenrasen, Feuchtwiesen und aufgelassene Steinbrüche und Schottergruben durch Pflegemaßnahmen und Etablierung von Beweidung oder Mahd erhalten, sondern auch neue Trittsteine wie Wildblumenwiesen und Blühhecken angelegt.

Für die Sicherung der biologischen Vielfalt braucht es ein gemeindeübergreifendes Netzwerk an artenreichen Flächen. Biologin und Landschaftspflegevereins-Obfrau Irene Drozdowski hebt dabei die Bedeutung der Bürger-Einbindung in das Projekt hervor: „Bei den Maßnahmen wurde die Bevölkerung aller Generationen intensiv in die Pflegemaßnahmen und Bildungsaktivitäten eingebunden. Dies steigert die Identifikation der Menschen mit den Naturwerten unserer Region und motiviert zur weiteren aktiven Beteiligung am Naturschutz.“

Pfaffstättens Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Christoph Kainz, ÖVP, ist stolz auf das Erfolgsprojekt: „Ich freue mich, dass sich so viele Gemeinden an der Netzwerk Natur Region beteiligen. Biologische Vielfalt ist komplex und endet nicht an der Gemeindegrenze.“

Infos & Mitmachtermine: www.landschaftspflegeverein.at

Werbung