5.000 Stufen für Licht ins Dunkel. Für den Treppenlauf im 100. Bauwerk hat Rolf Majcen eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Am 4. Juli läuft er los.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 27. Juni 2018 (18:17)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Der Teesdorfer Jurist, Autor und Extremsportler Rolf Majcen (52) ist bereits in 99 Bauwerken gelaufen. Zum Jubiläum läuft er nun für einen guten Zweck.
NOEN, privat

Rolf Majcen, NÖN-Sportler des Jahres 2015 für den Bezirk Baden, bestreitet seit 20 Jahren Wettkampf-Treppenlauf und hat dabei 99 unterschiedliche Bauwerke bezwungen. Mit dem Lauf auf sein 100. Bauwerk, den 220 Meter hohen Wiener DC-Tower, sammelt er Spenden für die Aktion „Licht ins Dunkel“: Am 4. Juli läuft er die Strecke Donauturm-DC-Tower-IZD Tower je zweimal, insgesamt 5.000 Stufen bzw. mehrere hundert Stockwerke.

Er hat die Spendenaktion vor ein paar Tagen spontan ins Leben gerufen. „Ich durfte so viel Schönes in meinem Leben sehen, fühlen und machen und habe auch sehr oft nach ‚oben‘ Danke gesagt und deshalb will ich mit dieser Aktion für ‚Licht ins Dunkel‘ etwas für Menschen tun, denen es schlecht geht.“ Treppenlaufen sei eine harte Sportart, so Majcen, aber „Spenden ist auch sehr hart.“

Er bittet daher die Bevölkerung um Unterstützung: „Es ist nicht für mich, es ist für Licht ins Dunkel. Ich wünsche mir, dass insgesamt ein 5-stelliger Eurobetrag gespendet werden kann. Am 4. Juli will ich mit dem Lauf zum Höhepunkt der Spendenbereitschaft aufrufen, also unser Land, unsere Menschen noch einmal dazu motivieren, nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern auch im Sommer mit einer Spende Not und Leid in unserem Land zu lindern.“ Er werde alles mit Stirnlampe laufen um den Bezug zu „Licht ins Dunkel“ darzustellen, „denn in den Treppenhäusern ist auch nur wenig Licht.“

Web: lichtinsdunkel.orf.at/?story=4455

Spendenkonto: „Licht ins Dunkel“ bei der Waldviertler Sparkasse Bank AG, IBAN: AT72 2027 2000 0000 4465, BIC: SPZWAT21XXX, Kennwort: Treppenlauf.