Arbeitsprogramm: Autofahrer werden entlastet. LAbg. Balber kündigt Entlastung bei Autobahn-Anschlussstelle Leobersdorf an. Kreisverkehr wird um 3,8 Mio. Euro auf zwei Spuren umgebaut. Hoffnung auf Landeschau.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 16. Januar 2018 (00:03)
Balber und Kainz zeigen ihre Schwerpunktthemen.
Fussi

Nach ihrem Rückblick in der Vorwoche gaben die beiden ÖVP-Landtagsabgeordneten Christoph Kainz und Josef Balber einen Ausblick auf das Arbeitsprogramm für die kommende Landtagsperiode. Beide wollen erneut in den Landtag einziehen und hoffen, dass der Bezirk Baden wieder das zweite Grundmandat erreicht.

Balber wartete mit einer Meldung auf, die viele Autofahrer im Bezirk freuen wird. So soll es eine Entlastung für die A2-Anschlussstelle Leobersdorf geben, wo es regelmäßig zum Rückstau bis Hirtenberg komme. Das soll sich ändern. Denn im Budget des Landes ist der Umbau des Kreisverkehres in eine zweispurige Fahrbahn enthalten, mit sogenannten Bypässen zur Autobahn. Die Planungsarbeiten laufen. Das Investitionsvolumen beträgt 3,8 Millionen Euro.

Pendler sollen entlastet werden

Entlastungen soll es auch für die 85.300 Pendler (darunter 18.300 Schüler) geben, etwa durch den zweigleisigen Ausbau der Pottendorfer Bahn. Auf der Gesundheitsschiene setzt das Land auf den Ausbau der Pflege und Betreuungszentren. So werde jenes in Bad Vöslau um 24,4 Millionen Euro neu gebaut.

Zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen sei ein weiteres Projekt. Viel verspricht sich Kainz vom weiteren Ausbau des Eco Plus- Parks in Kottingbrunn, der „ein Erfolgsmodell“ sei. Auch die vielen neuen Betriebe am ehemalen Semperit-Areal in Traiskirchen begrüßt er.

Im Tourismus setzt Kainz große Hoffnungen auf die NÖ Landesausstellung 2019 in Wr. Neustadt, an der auch 24 Gemeinden entlang des Wr. Neustädter Kanals beteiligt sind. Er freue er sich schon auf die vielen geplanten Projekte in den Anrainergemeinden und den Ausbau des Euro-Velo-Radwegs. Balber verwies auf den Ausbau des Radwegs von Weissenbach nach Hainfeld, der entlang der B18 zur stillgelegten Bahntrasse verlegt werde.