Corona-Cluster in Nachtlokal wächst an. 23 Infektionen in Nachtlokal im Bezirk Baden. 15 Mitarbeiter im Corona-Einsatzstab der BH kontaktieren 100 Gäste.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 18. August 2021 (11:44)
Coronavirus Symbolbild
Symbolbild
Oleksii Synelnykov, Shutterstock.com

Viel zu tun haben die derzeit 15 Vollzeitkräfte im Corona-Einsatzstab der Bezirkshauptmannschaft Baden, die jetzt täglich im Einsatz sind. Bei einem Corona-Cluster im Zusammenhang mit einem Nachtlokal im Bezirk Baden gilt es, die Kontaktnachverfolgung zu absolvieren. Nach anfangs zwölf Fällen wurden am Montag laut Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) 18 Infektionen verzeichnet. Heute waren es schon 23 Fälle. Im Zuge des Contact Tracings musste bislang an „knapp einhundert Personen herangetreten werden, 87 wurden bis Freitag abgesondert. Die weiteren Erhebungen laufen“, sagt Bezirkshauptfrau-Stellvertreter Martin Hallbauer.

Das Contact-Tracing stelle eine sehr fordernde, zeitintensive und manchmal auch detektivische Arbeit dar, da viele der positiv getesteten Personen mittlerweile sehr viele Kontaktpersonen hatten und die entsprechenden Kontaktdaten der Bezirkshauptmannschaft öfters unvollständig übermittelt werden.

Mit Stand Montag, 14.30 Uhr, gibt es insgesamt 103 Positive im Bezirk Baden. Bei 12 positiven Fällen liege laut Hallbauer die Vermutung nahe, dass die Ansteckung auf die Nachtgastronomie zurückzuführen sei.

Die 7-Tages-Inzidenz im Bezirk Baden steige wieder leicht an, informiert der BH-Stellvertreter. „Letzten Freitag gab es verstärkte, unangekündigte Überprüfungen in der (Nacht)Gastronomie. Diese haben gezeigt, dass die 2-G- bzw. 3-G-Nachweiskontrollen der Betreiber meist gut funktionieren“, erklärt Hallbauer.

Um welches Nachtlokal es sich im Bezirk handle, wird nicht bekannt gegeben. „Die Nennung eines Namens ist aus Gründen einer möglichen Ruf- oder Geschäftsschädigung nicht angebracht“, informierte Bezirkshauptfrau Verena Sonnleitner am Freitag nach Bekanntwerden des Falles.