Die Hotels bringen sich in Schuss. Vorfreude bei Hoteliers über Start der neuen Saison. Aber: „Vom Normalbetrieb sind wir noch weit entfernt“, sagt Axel Nemetz.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 19. Mai 2021 (03:19)
Axel Nemetz, Direktor des At the Park Hotels in Baden, freut sich, am Mittwoch seine Tore für alle Gäste wieder öffnen zu können.
Raimo Rumpler, Raimo Rumpler

Auch viele Hotels putzen sich heraus und öffnen am 19. Mai. Das Hotel Sacher lädt etwa zur Gastgarteneröffnung bei der es erstmals Eis-Cups geben wird, kündigt Siegmund Kahlbacher an. Die neue Bar, die seinem im Vorjahr verstorbenen Sohn gewidmet ist, öffne jedoch vorerst noch nicht.

Frohen Mutes ist Axel Nemetz, Direktor des At The Park Hotels beim Kurpark in Baden. Er freut sich, wieder alle Gäste willkommen heißen zu dürfen. Sein Hotel hatte auch während der Lockdowns für die erlaubten Gästegruppen geöffnet. Sehr gut angenommen wurden auch die Hotelzimmer, die als Office-Raum zu mieten waren. Nemetz hat die Zeit aber auch genutzt, um im letzten Bauabschnitt des Hotels, im Dachgeschoss, bald zusätzliche Angebote anbieten zu können.

Bislang leer stehenden Räume werden saniert und in Büros umgewandelt. Unter anderem wird der alte Kuppelsaal, wo im früheren Parkhotel Veranstaltungen stattfanden, adaptiert. Auch Instandhaltungen, die bei laufendem Betrieb nicht möglich sind, wurden durchgeführt. „Wir hoffen, dass der Sommer besser wird“, sagt Nemetz. Im Gegensatz zum Vorjahr gebe es dieses Jahr keine Vorausbuchungen. Nemetz glaubt, dass es der Städtetourismus schwer haben werde. Warum? „Weil der internationale Gast fehlt“, weiß er. Bis Ende Juni würden seine Mitarbeiter noch in Kurzarbeit sein. „Wir versuchen, alle zu behalten.“ Er hoffe, dass es auch weiterhin eine Form der Kurzarbeit geben werde. „Vom Normalbetrieb sind wir noch weit entfernt.“

Barbara Höllrigl
Steiner, Steiner

„Sehr positiv“ blickt Barbara Höllrigl von „Tennis-Golf-Hotel Höllrigl“ der Öffnung entgegen. „Wir freuen uns, wieder Gastgeber sein zu dürfen, sowohl für Urlaubsgäste als auch Geschäftsreisende“, erklärt die Kottingbrunner Hotel-Chefin. In den letzten vierzehn Tage sei das Hotel intensiv geputzt und dekoriert worden, um sich von der besten Seite zu zeigen. In Bezug auf die Schutzmaßnahmen hat Höllrigl die Erfahrung gemacht: „Unsere Gäste sind sehr offen und kommen gut gerüstet“. Reservierungen würden nur sehr kurzfristig getätigt werden.

Doch sie ist zuversichtlich, dass viele Menschen heuer Österreich-Urlaub machen werden. „Voriges Jahr haben die Leute erkannt, dass auch Niederösterreich ein schönes Urlaubsziel ist. Man muss nicht immer ans Meer fahren. Bei uns in der Region haben wir auch ‚mehr‘ zu bieten“, ist die Hotel-Chefin überzeugt. Das Sporthotel Höllrigl biete Gästen unter anderem Tennisplätze im Freien und in der Halle, eine Pitch & Put-Golfanlage, einen Teich mit Liegewiese und eine hauseigene Laufstrecke.

Umfrage beendet

  • Gastro-Öffnung: Wart ihr schon beim Wirt?