Erstellt am 24. Oktober 2017, 04:00

von Andreas Fussi

Drei Neue im Parlament. Drei Mandatare (Pendl, Brosz, Mückstein) scheiden aus, aber drei (Jeitler-Cincelli, Kollross, Gerstner) kommen ins Hohe Haus.

VP-Bezirksobmann LAbg. Bürgermeister Christoph Kainz und der Badener VP-Bürgermeister Stefan Szirucsek gratulierten Carmen Jeitler-Cincelli herzlich und freuen sich darüber, dass Region und Stadt Baden nun noch stärker vertreten sind.  |  ÖVP

AndreasKollross vertritt Wahlkreis und Bezirk künftig seitens der SPÖ.  |  Lenger

Mit dem Endergebnis steht nun fest, wer aus dem Bezirk Baden künftig im Nationalrat vertreten ist. Weiter mit dabei ist Niki Scherak von den NEOS. Neu bei der ÖVP ist Carmen Jeiler-Cincelli und bei der SPÖ Andreas Kollross, der als Trumauer quasi Langzeitmandatar Otto Pendl ablöst.

Vonseiten der FPÖ hat es auch Peter Gerstner geschafft. Nach dem Ausscheiden von Grünen-Mandatarin Eva Mückstein, bleibt somit Bad Vöslau im Nationalrat vertreten. Nicht mehr im Parlament ist künftig Dieter Brosz von den Grünen, nachdem seine Partei nach 33 Jahren nicht mehr den Einzug erreicht hat.

Der Vöslauer Peter Gerstner erreichte das 9. Mandat der FPÖ in NÖ.  |  Mitterer

Die mit Abstand meisten Vorzugsstimmen im Wahlkreis Thermenregion erreichte Carmen Jeitler-Cincelli von der ÖVP: 4779. Sie ist damit parteiintern auch klar vor Mödlings VP-Bürgermeister Hans Stefan Hintner (3.822 Stimmen. Damit ist fix, dass Jeitler den Wahlkreis im Nationalrat vertritt. „Ich freue mich sehr über diese großartige Chance und fühle große Demut vor der neuen Aufgabe.“

Was Jeitler-Cincelli, Andreas Kollriss und Peter Gerstner über ihre Ziele und Schwerpunkte künftig im Nationalrat sagen, lest Ihr in der aktuellen Printausgabe der Badener NÖN auf den Seiten 2/3 bzw. via E-Paper.