Einsatz der FF Pottendorf nach „gefährlichem Streich“. Am Dienstagvormittag rückte die Freiwillige Feuerwehr Pottendorf zu einem spontanen Einsatz aus, nachdem der traditionelle Maibaum vor den NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Pottendorf von Unbekannten gefährlich angesägt und von der Feuerwehr sicherheitshalber noch in der Nacht umgeschnitten werden musste.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 02. Mai 2018 (11:50)

Das NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Pottendorf stellt mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Pottendorf jedes Jahr einen originell geschmückten Maibaum vor dem Pflegeheim auf, welcher dann mit viel Aufwand Anfang Juni bei einem vergnüglichen Fest wieder umgeschnitten wird.

Auch heuer wurde ein schöner Baum aufgestellt, doch leider sah es für das geplante vergnügliche Fest nicht gut aus. Denn schon in der darauffolgenden Nacht wurde der Maibaum heimlich bis zur Hälfte eingeschnitten und drohte umzustürzen.

Gefährlicher Streich: „Baum hätte jederzeit umfallen können“

Die Freiwillige Feuerwehr Pottendorf wurden vom diensthabenden Leitstellendisponenten der Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale (BAZ) Baden zu einem technischen Einsatz mit dem Lagebild: "Baum droht auf Gebäude zu stürzen“ zum NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Pottendorf alarmiert.

Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass bei dem Maibaum bis zur Hälfte des Stammdurchmessers ein Keil eingeschnitten wurde. Um ein unkontrolliertes umstürzen des Baumes zu verhindern musste der Baum umgeschnitten werden.

Wenn das nicht rechtzeitig bemerkt worden wäre, hätte der Baum jederzeit umfallen und Autos, Gebäude beschädigen oder Menschen verletzen können.

Um ihrer älteren Generation doch nicht die Tradition des Maibaumes vorzuenthalten, entschied sich die Feuerwehr Pottendorf den Maibaum für die Bewohner nach der Begutachtung tagsüber am 1. Mai erneut aufzustellen.