Landtagswahl 2023: ÖVP ist bereit für die Wahl

Erstellt am 25. Juni 2022 | 05:56
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8392625_bad25af_oevp_kainz_christoph_portrait_l.jpg
ÖVP-Bezirksobmann LAbg. Christoph Kainz.
Foto: Philipp Monihart
ÖVP nominiert 15 Kandidaten. Kainz: „Wollen gerade in herausfordernden Zeiten alles für unsere Heimat geben.“
Werbung

Der Bezirksparteivorstand der Volkspartei im Bezirk Baden hat einstimmig die 15 Kandidaten für die Bezirksliste zur Landtagswahl 2023 nominiert. „Sie sind bereit, für die kommende Landtagswahl im nächsten Jahr zu kandidieren und für ihren Heimatbezirk zu arbeiten“, erklärt dazu ÖVP-Bezirksobmann LAbg. Christoph Kainz am Sonntag in einer Aussendung. „Wir haben 15 Kandidatinnen und Kandidaten quer durch unseren Heimatbezirk nominiert. Sie stehen für die Breite und die Vielfalt der Volkspartei“, ergänzt Kainz.

Im Team befinden sich demnach sechs Frauen, vier sind unter 30 Jahre alt, das Durchschnittsalter beträgt 45 Jahre, zehn Kandidaten stellen sich erstmals einer Landtagswahl, aber zwölf davon sind bereits im Gemeinderat ihrer Heimatgemeinde in unterschiedlichen Funktionen vertreten. Die genaue Reihung der Kandidierenden wird laut Kainz im Herbst im Rahmen eines Bezirkskonvents entschieden.

„Die politischen Herausforderungen sind groß wie selten zuvor. Unsichere Zeiten durch den Krieg in der Ukraine, Unberechenbarkeit durch die Corona-Krankheit und die Auswirkungen allen voran die Teuerung – all das können wir nicht ändern. Aber wir müssen dafür sorgen, dass es in und für unsere Heimat gut weitergeht. Für uns als die Niederösterreich-Partei ist klar, für wen wir da sind, nämlich für unseren Bezirk und für die Menschen, die hier leben“, betont Bezirksparteichef Kainz.

Wie geht es weiter? „Wir wollen den Sommer nützen, um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in unserem Bezirk aufzunehmen. Wir wollen unseren Bezirk bestmöglich vertreten und das tun, was die Bevölkerung von uns erwartet – Streit gehört sicher nicht dazu“, stellt Kainz klar.

Weiterlesen nach der Werbung