Radfahrer erfasst und tödlich verletzt: Fahrerflucht!. Von Lieferwagen erfasster Radfahrer (84) aus dem Bezirk Bruck an der Leitha erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Autolenker hielt nach Polizeiangaben erst rund einen Kilometer entfernt an.

Von Thomas Lenger. Update am 29. August 2019 (17:32)

Dramatische Szenen spielten sich am Donnerstagvormittag auf der B60 zwischen Weigelsdorf und Unterwaltersdorf (Bezirk Baden) ab. Ein 84-jähriger Pensionist war gerade mit seinem E-Bike auf dem Nachhauseweg vom Einkaufen, als er von einem kleinen Lieferwagen auf der Bundesstraße erfasst und in den Straßengraben geschleudert wurde. Anstatt zu helfen, fuhr der 65-jährige Wagenlenker einfach weiter und parkte sich schließlich in Unterwaltersdorf ein. Ein Zeuge, der ihn verfolgt hatte, verständigte daraufhin die Polizei.

Mehrere an der Unfallstelle vorbeikommende Passanten hielten an und leisteten Erste Hilfe - darunter auch eine Intensivkrankenschwester, die mit der Reanimation des Pensionisten begann. Wie sie kämpften jedoch danach auch die Sanitäter des Roten Kreuz Landegg und das Team des alarmierten Rettungshubschraubers Christophorus 9 vergeblich um das Leben des Mannes. Er verstarb noch an der Unfallstelle. 

Verwirrter Unfalllenker konnte keine konkreten Angaben machen

Der Unfalllenker soll laut ersten Informationen und Zeugenaussagen einen sehr verwirrten Eindruck gemacht haben.  Er soll angegeben haben, dass er sich nicht sicher sei, ob er sein beschädigtes Fahrzeug überhaupt gelenkt hatte.

Angaben zum Geschehenen konnte der Unfall-Lenker keine machen, ein durchgeführter Alkotest verlief negativ. Der Mann wurde mit Verdacht auf eine körperliche Beeinträchtigung in das Landesklinikum Baden gebracht.

Wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung berichtete, wird der 65-Jährige der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung angezeigt. Eine weitere Anzeige ergeht an die Bezirkshauptmannschaft Baden. Auf Anordnung der Anklagebehörde wurden das Rad und der Pkw sichergestellt.

Die B60 war für ca. 3 Stunden in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. 

www.monatsrevue.at