Rehbock mitten in Pfaffstätten gerettet

Erstellt am 27. April 2021 | 11:44
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Zu einem tierischen Einsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Pfaffstätten am Montag alarmiert.
Werbung

Vermutlich war ein Rehbock auf Futtersuche. Er verlief sich und befand sich auf der befahrenen Straße. Eine Anrainerin, die auf das Wildtier aufmerksam wurde, konnte den Rehbock anlocken und in ihrem Garten einschließen. Daraufhin verständigte sie die Einsatzkräfte.

Nach einer Lagebesprechung und herbeiholen eines geschlossenen Anhängers, wurde die weitere Vorgehensweise der Feuerwehrleute durch den Einsatzleiter Kommandant Thomas Steiner mit seiner Mannschaft, sowie zweier Jäger besprochen. Den freiwilligen Feuerwehrleuten gelang es dann durch geschicktes und besonnenes Vorgehen den Rehbock in dem direkt im Garten platzierten Anhänger zu locken. Anschließend fuhren sie mit dem Wildtier in die Pfaffstättner Weinberge, nahe dem Waldrand, wo der Rehbock wohlauf wieder in die freie Natur entlassen werden konnte.

Werbung