SPÖ-Liste für Nationalratswahl steht fest. SP-Bezirksobmann Andreas Kollross vor Karin Blum auf Platz 1 gesetzt.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 12. Juni 2019 (03:59)
privat
Andreas Kollross bleibt auf Platz 1 der Badener Bezirks-SPÖ.

Wer effektiv arbeitet und schnell entscheidet, kann sich rasch den entscheidenden Fragen der Zukunft und den Menschen zuwenden. Unter diesem Aspekt hat die SPÖ im Bezirk Baden ihre sieben Kandidatinnen und Kandidaten für die kommende Nationalratswahl beschlossen.

privat
Karin Blum geht auf Platz zwei ins Rennen um ein Nationalratsmandat.

An der Spitze steht erneut der Trumauer Bürgermeister Andreas Kollross, gefolgt von der Traiskirchner Gemeinderätin Karin Blum, dem Berndorfer Vizebürgermeister Kurt Adler, Gemeinderätin Serafina Demaku aus Baden, dem Reisenberger Gemeinderat Markus Ratz, Stadträtin Claudia Dallinger aus Ebreichsdorf und dem Bürgermeister aus Hirtenberg Karl Brandtner.

Rasche Neuwahlen erfordern neue Konzepte

Kollross erklärt zu seiner erneuten Wahl: „Ich hätte mir nicht gedacht, dass wir 17 Monate nach einer Regierung, die von beiden Partnern als Hochzeit auf zehn Jahre formuliert wurde, schon wieder die Bevölkerung zu den Wahlurnen bitten. Der Wiederholungstäter und Sprengmeister hat innerhalb von zwei Jahren zwei Regierungen in die Luft gesprengt. Es ist müßig darüber zu diskutieren, wer die Verantwortung trägt. Jetzt geht es darum, aufzuzeigen wie ein sozialdemokratisches Österreich aussieht.“

Keine einfache Entscheidung

Für die Traiskirchner SP-Gemeinderätin Karin Blum war es keine einfache Entscheidung. Letztendlich hat für sie aber den Ausschlag gegeben, „weil ich ein politischer Mensch bin in einer bewegten Zeit, in der es wichtig ist, sich positiv zu engagieren und sich einzubringen“.

Karin Blum wurde 2006 als jüngste weibliche Gemeinderätin der Landeshauptstadt Innsbruck angelobt.

Nach ihrem Umzug nach Traiskirchen im Jahr 2008 brachte sie ihre vielfältige Expertise in der Stadt ein: Sie baute etwa das betreute Jugendzentrum in Traiskirchen auf, das heuer bereits sein elftes Bestandsjubiläum gefeiert hat. Sie entwickelte das Konzept für den Guten Laden – Traiskirchens Sozialmarkt mit Herz und setzte es um. Sie organisiert Verschenktgruppen im Internet ebenso wie Ferienlager für Kinder oder Hilfsangebote für geflüchtete Menschen.

„Grundsätzlich werden die zwölf Plätze auf der Regionalwahlkreisliste nach dem d‘Hondtschen-System nach den Stimmen der letzten Wahl zwischen den beiden Bezirken vergeben"

Da der Bezirk Baden gemeinsam mit dem Bezirk Mödling zu einem Wahlkreis gehört, ist die Reihung der Kandidaten für den Wahlkreis noch nicht fix. Mödlings Landtagsabgeordneter Hannes Weninger, SP, erklärt: „Grundsätzlich werden die zwölf Plätze auf der Regionalwahlkreisliste nach dem d‘Hondtschen-System nach den Stimmen der letzten Wahl zwischen den beiden Bezirken vergeben.Sieben Plätze für Baden, fünf für Mödling. Die politische Entscheidung darüber fällt bei einer Wahlkreiskonferenz noch im Juni. Dabei müssen die Geschlechterquote und das Reißverschlusssystem erfüllt werden.“