Unwetterfront sorgte für einige Feuerwehreinsätze. Obwohl doch auch sehr heftige Sturmböen samt sintflutartiger Niederschlag im Zuge der nächtlichen Gewitterfront vom Samstag auf Sonntag über den Bezirk Baden zogen, gab es zum Glück nur einige wetterbedingte Einsätze für die Feuerwehren. Insgesamt acht Mal mussten die Florianis ausrücken.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 24. Mai 2020 (16:32)

Blitzeinschlag

Gegen 20.30 Uhr wurde von einem Bewohner in Enzesfeld über Notruf 122 bei der Feuerwehr ein Blitzeinschlag in einem Baukran auf einer Baustelle gemeldet. Die Feuerwehr konnte vorerst nichts Sichtbares feststellen, verständigt jedoch die Baufirma über den Vorfall.

Wassereintritt

Um 20.54 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Hochstraß zu einem Wassereintritt in einem Gebäude alarmiert.

Sturmschaden

 21.44 Uhr – die weiter anhaltenden Sturmböen erfassten im Stadtgebiet von Bad Vöslau eine Baustellenabsicherung. Die alarmierte FF Stadt Bad Vöslau konnte die umgestürzten Bauzaunelemente rasch sichern.

Gefährlicher Steinschlag

Zu einer gefährlichen Situation kam es im Helenental auf der B210 kurz vor Sattelbach (Gemeinde Heiligenkreuz). Einige größere Steine/Felsbrocken lösten sich aus einem Steilhang und stürzten herab. Obwohl in diesem Bereich ein neuer Steinschlagschutz verbaut wurde, durchbrach einer der herabstürzenden Felsbrocken das Auffangnetz und fiel auf die Fahrbahn der B210. Gegen 23.15 Uhr wurde die Feuerwehr über die Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Baden von der Polizei und Straßenmeisterei zur Unterstützung angefordert. Die alarmierte FF Heiligenkreuz konnte den schweren Felsbrocken mit einem Ladekran von der Fahrbahn bergen. Zu Schaden kam niemand. 

Unwettereinsatz

Um 23.37 Uhr hieß es dann in der Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Maria Raisenmarkt (Gemeinde Alland) – Steine und ein umgestürzter Baum auf der Straße Richtung Schwarzensee. Die ausgerückte Feuerwehr entfernte die Hindernisse.

Stromversorgung nach Blitzschlag

Im Zuge der heftigen Gewitterfront kam es in die Vöslauer-Hütte zu einem Stromausfall – vermutlich eine Überspannung während des Gewitters am späten Abend hat einen kompletten Stromausfall auf der Vöslauer-Hütte verursacht. Der verständigte Störungsdienst des zuständigen Energieversorgers konnte auf deren Seite aber kein Problem feststellen - der Hausanschluss war mit Spannung versorgt. Vermutet wird daher ein Problem bei der hausinternen Trafostation. Da eine Störungssuche und Reparatur während der Nachtstunden aufgrund der Wettersituation unmöglich waren, wurde die FF Gainfarn zur Notstromversorgung kurz nach Mitternacht angefordert. Mit dem 20kVA-Stromanhänger wurde die Versorgung vor Ort aufgebaut und an geeigneter Stelle in die Hausinstallation eingespeist. Gegen 01:00 Uhr war die Hütte wieder versorgt. Damit kann am Sonntag geöffnet werden und das vorrangige Problem der Gastronomie im Falle eines Stromausfalles - nämlich der Stillstand der Kühlzellen - abzuwehren. Das Stromaggregat bleibt bis zur Reparatur des Schadens Anfang kommender Woche in Betrieb.

Verklausung

Um 01.56 rückte die alarmierte FF Wienersdorf zum Lösen einer Verklausung im Gewerbepark Traiskirchen aus.

Sturmschaden

Tagsüber am heutigen Sonntag wurde dann noch die FF Klausen-Leopoldsdorf um 13.00 Uhr zu einem umgestürzten Baum bei einem Gutshof im Ortsteil Groß-Krottenbach alarmiert.