VOR optimiert Fahrpläne

Mit 28. September konnte Großteil der Probleme im Regionalbussystem im Bezirk Baden durch Fahrplanadaptionen gelöst werden.

Erstellt am 08. Oktober 2020 | 03:45
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7949654_vor_regio_bus_c_vor_josef_bollwein292.jpg
Ein VOR Regio Bus.
Foto: VOR/Josef Bollwein

Der Verkehrsverbund Ostregion hat wie berichtet eine umfassende Neuordnung der Regionalbuslinien im Bezirk Baden vorgenommen. Seit Schulstart erreichten den VOR jedoch vermehrt Anfragen, sodass mit 28. September weitere Fahrplan-Optimierungen in Kraft getreten sind, die besser an die Schulzeiten angepasst sind.

Diese betreffen in Baden die Linien 308 und 320 und sehen folgende Änderungen vor: Der neue Kurs 184 der Linie 308 ab Josefsplatz um 14.31 Uhr wird nun nicht mehr als Leerfahrt geführt, sondern transportiert Passagiere bis zur Haidhofsiedlung. Auch der Kurs 186 ab Josefsplatz 13.45 Uhr fährt nun dorthin.

Bei der Linie 320 fährt der Kurs 105 seit 28. September wieder vom Josefsplatz ab 6.45 Uhr bis zum Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf.

Weitere Vorschläge sind bereits in Diskussion. „Wir sind im laufenden Kontakt mit Gemeinden, Schulen und Fahrgästen, um das bestmögliche Öffentliche Verkehrssystem für die Menschen in der Region zu erarbeiten“, betont VOR-Pressesprecher Georg Huemer. Man rechne dennoch auch mit negativen Rückmeldungen. „Gerade in Zeiten von Corona gibt es eine Erwartungshaltung mancher Fahrgäste, die nicht einlösbar ist“, konstatiert Huemer. So werde es schwer in einem dicht besiedelten Gebiet gelingen, zu Spitzenzeiten „jedem Fahrgast einen Sitzplatz“ zur Verfügung zu stellen. Das würde eine Verdoppelung der Flotte nötig machen – „so viele Busse und Lenker sind nicht verfügbar.“ Umso wichtiger sei es, dass Fahrgäste sich weiterhin an die aktuellen Covid-Bestimmungen halten.