Zwei Kinder bei Unfall mit 4 Fahrzeugen auf A2 verletzt. Freitagfrüh wurden neue Details zum schweren Unfall vom Donnerstag auf der A2 bei Bad Vöslau und Kottingbrunn (Bezirk Baden) bekannt: Vierjähriger und 13-Jährige wurden verletzt, sechs weitere Personen erlitten Blessuren.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 12. Juni 2020 (07:47)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
7 Verletzte nach Verkehrsunfall auf der A2 Südautobahn
BFK Baden/Stefan Schneider

Zum schweren Verkehrsunfall mit vier beteiligten Pkw auf der Südautobahn (A2) im Bezirk Baden hat die Polizei am Freitagvormittag weitere Details bekanntgegeben - wir hatten über den Unfall berichtet:

Neben sechs Erwachsenen im Alter von 28 bis 45 Jahren wurden auch ein Vierjähriger und eine 13-Jährige bei der Kollision verletzt. Das Mädchen wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Universitätsklinikum St. Pölten geflogen.

Die weiteren Personen, die Blessuren erlitten, wurden in die Krankenhäuser Wiener Neustadt und Baden eingeliefert. Auch zum Hergang des Unfalls gab es neue Erkenntnisse: Eine aus drei Autos bestehende Kolonne hatte die Fahrzeuge laut Polizei stark abgebremst.

Der nachkommende Pkw-Lenker, ein 45-jähriger Wiener, dürfte das zu spät bemerkt haben, ein Ausweichversuch scheiterte. Der Mann krachte mit seinem Wagen in das Heck des Kfz vor ihm. Danach löste sich eine Art Kettenreaktion aus, bei der auch zwei weitere Autos auf die jeweiligen Fahrzeuge davor bugsiert wurden.