Zwei Stromausfälle innerhalb weniger Stunden. In der Nacht auf Mittwoch kam es in Teilen des Gemeindegebietes von Bad Vöslau, Sooß, Gainfarn und Kottingbrunn zum totalen Ausfall der Stromversorgung. Insgesamt waren 2.500 Haushalte betroffen.

Von Roland Weber. Update am 13. Februar 2020 (09:56)
Für rund 2.500 Haushalte war die Energieversorgung in der Nacht auf Mittwoch nicht mehr gewährleistet. Grundsätzlich gilt das Kombinetz der Wiener Netze als eines der besten und sichersten auf der Welt.
Wiener Netze

Die Gebiete werden durch die Wiener Netze Gmbh. betreut. Die Anzahl der betroffenen Haushalte entspricht 0,2 Prozent des gesamten Kundenversorgungsgebietes, heißt es.

"Ursache war eine defekte Kabelmuffe (Anm.: vorstellbar wie eine komplexe Form der Lusterklemmen, die auch in Haushalten verwendet werden) an der Schnittstelle zweier Kabel zwischen Baden und Sooß. Die ersten Haushalte konnten nach eineinhalb Stunden wieder ans Netz angeschlossen werden, die letzten Haushalte nach vier Stunden", informiert Christian Call, Unternehmenssprecher der Wiener Netze Gmbh. 

Der Schaden konnte von den Technikern rasch behoben werden. Die Gefahr, dass in dieser Zeit Lebensmittel in Kühlschränken oder Kühltruhen verderben (sowohl in privaten Haushalten als auch gewerblichen Betrieben) ist nicht vorhanden.

"Unter der Voraussetzung, dass das Kühlgerät verschlossen bleibt ist bei Kühlschränken erst nach zwölf Stunden und bei Kühltruhen erst nach 24 Stunden eine Gefährdung", erklärt Christian Call gegenüber der NÖN. Die Experten sprechen bei derartigen Stromausfällen nicht von Blackout, sondern von Pannen. "Im Durchschnitt belauft sich die Versorgungsunterbrechung auf einen Zeitraum von 90 Minuten", so Call abschließend. 

Neuerlich Stromausfall in zwei Gemeinden am Mittwoch

Am Mittwoch am Abend kam es in Teilen des Gemeindegebietes von Bad Vöslau und Sooß neuerlich zu einem Stromausfall. Betroffen waren diesmal nicht nur zahlreiche Haushalte, sondern auch die Straßenbeleuchtung, die komplett ausfiel.

"Diesmal war ein defektes Kabel die Ursache. Die beiden Ereignisse stehen aber in keinem Zusammenhang auch wenn sie unglücklicherweise in zeitlich kurzen Abständen passiert sind. Unsere Techniker haben zum Glück die Fehlerquelle rasch finden können und so waren nach 90 Minuten alle Haushalte und die Beleuchtung wieder am Stromnetz angeschlossen" berichtet Manuela Gutenbrunner, Unternehmenssprecherin der Wiener Netzwerke GmbH.