Landeschefin mit ÖVP-Bezirksspitze: Heimat im Herzen in Heiligenkreuz

Erstellt am 30. Mai 2022 | 05:48
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8364556_bad21oevp_baden_gruppenfoto.jpg
Arbeitskonferenz der Volkspartei NÖ in Heiligenkreuz mit LH Johanna Mikl-Leitner, Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner und Bezirksobmann LAbg. Christoph Kainz an der Spitze.
Foto: vpnoe.at
Landeschefin tagte mit ÖVP-Spitzen des Bezirks. Wichtige Projekte: Hochwasserschutz, Brustgesundheit & Badner Bahn.
Werbung

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner lud die Spitzenfunktionäre im Bezirk zur Arbeitskonferenz nach Heiligenkreuz. Im Mittelpunkt stand der Zusammenhalt: „Wir als Volkspartei NÖ sind die Niederösterreich-Partei – denn keine andere Partei ist mit unserem Land und den Menschen so verbunden wie wir“, betonte sie. Das liege auch am dichten Funktionärsnetz.

Aber auch aktuelle wichtige Projekte im Bezirk Baden wurden thematisiert, etwa das Hochwasserschutzprojekt fürs Triestingtal. In Pottenstein-Fahrafeld ist ein Rückhaltebecken in Bau und in Berndorf der zweite Bauabschnitt in vollem Gange. „In Summe verschlingen diese Projekte rund 47 Millionen Euro, die nur aufgrund der guten Zusammenarbeit mit dem Land NÖ aufgebracht werden können“ betonte LAbg. Josef Balber.

„Auch im Gesundheitswesen geht viel weiter,“ sagte LAbg. Christoph Kainz. „Im LK Baden-Mödling soll ein eigenständiges Brustgesundheitszentrum etabliert werden und bis Jänner 2023 die Zertifizierung erhalten.“

Und nicht zuletzt wird die Badener Bahn ab Ende 2022 neue Garnituren zum Einsatz bringen, die den Fahrkomfort verbessern. Bis 2024 sind 24 neue Garnituren geplant, mit denen die Gesamtkapazität auf der Badener Bahn weiter gesteigert wird.

Werbung