Bezirk Baden: 16.000 Einsätze für das Rotes Kreuz

16.000 Einsätze im vergangenen Jahr. Das heurige ist aber ganz anders: Einbrüche bei Rettungstransporten.

Erstellt am 09. Oktober 2020 | 04:55
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7947292_bad41freude_am_helfen_conny_haslinger_n.jpg
Freude am Helfen: Conny Haslinger aus Berndorf wurde bei der Bezirksstellenversammlung zur neuen Rokreuz-Mannschaftsvertreterin gewählt.Holzinger.Presse
Foto:

Das Rote Kreuz Triestingtal veranstaltete die alljährliche Bezirksstellenversammlung – diesmal im Stadtsaal Berndorf, damit zwischen den teilnehmenden Mitarbeitern ausreichend Abstand gehalten werden konnte.

Am Programm standen zuerst Berichte aus den diversen Tätigkeitsbereichen; so gab es 2019 im Rettungsdienst rund 16.000 Einsätze, 63.000 Einsatzstunden und 600.000 gefahrene Kilometer.

Der jährlich verliehene Rotkreuz-Award ging an die Team Österreich Tafel, die 2020 ihr fünfjähriges Bestehen feiert. Als weiterer Höhepunkt wurde Cornelia Haslinger zur neuen Mannschaftsvertreterin gewählt. Sie wird künftig als vertrauensvolle Kollegin Sprachrohr zwischen den Mitarbeitern und der Leitungsebene sein.

Bezirksstellenleiter Christian Raith bedankte sich bei allen Mitarbeitern für die erbrachten Leistungen. „Es liegen herausfordernde Zeiten hinter und vor uns“, erklärte er. Coronabedingt mussten Kurse und Veranstaltungen abgesagt werden und auch bei den Rettungs- und Krankentransporten gab es Einbrüche. Die Vorbereitungen auf den kommenden Herbst und Winter sind intensiv. Umso mehr gehe sein besonderer Dank auch an alle Gemeinden und Spender, die das Rote Kreuz finanziell unterstützen und im Zuge der heurigen Werbeaktion neue unterstützende Mitglieder wurden.