Musikverein Hirtenberg: Kein bisschen leise seit 99 Jahren

Erstellt am 04. März 2022 | 05:55
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8295696_bad0970er_noebv_gruppenfoto_mv_hirtenbe.jpg
Der Musikverein Hirtenberg unter Obmann Franz Malzl.
Foto: www.christian-husar.com
99 Jahre Musikverein Hirtenberg. Wichtiger Kulturträger wurde 1923 als Arbeiterkapelle ins Leben gerufen.
Werbung
Anzeige

Der Musikverein Hirtenberg war und ist in seiner fast 100-jährigen Vereinsgeschichte stets ein wichtiger Kulturträger der Region.

Ein außergewöhnlicher Fixpunkt ist der Ball im Jänner. Es wird eine Show-Choreografie dargeboten und für Musik sorgt die 1988 gegründete Big Band Hirtenberg (heute Swingin‘ Sirs & Sisters). Zur Mitternachtseinlage freut man sich auf die legendäre Playbackshow, bei der Vereinsmitglieder in viele Rollen schlüpfen.

Während normalerweise um die 30 Auftritte und 48 Proben absolviert werden, musste in den letzten Jahren Corona bedingt umgedacht werden. Schnell waren wöchentliche Zoom-Proben organisiert, bei denen sich die Mitglieder auch austauschen konnten.

„Das Publikum wurde wöchentlich bei den Heurigen und Gasthäusern bei Open-Air-Dämmerschoppen mit Blasmusik auf höchstem Niveau verwöhnt“ Franz Malzl

Mangels Zeltfesten mit Frühschoppen wurde die Sommertour ins Leben gerufen: „Das Publikum wurde wöchentlich bei den Heurigen und Gasthäusern bei Open-Air-Dämmerschoppen mit Blasmusik auf höchstem Niveau verwöhnt“, schwärmt Obmann Franz Malzl. Das seit 1984 traditionelle Konzert zum Nationalfeiertag konnte nicht vor Publikum gespielt werden, aber es wurde auf CD aufgenommen. So fand der Musikverein Hirtenberg Einzug in die Wohnzimmer seiner Zuhörer. Die 45 Vereinsmitglieder verbinden auch privat enge Freundschaften. Man trifft sich gerne zum Plaudern, Feiern, oder Wandern – auch dort wird gemeinsam musiziert und es werden viele Ideen geboren.

„Doch vor allem die gemeinsamen Musi-Ausflüge mit Auftritten stärken die Gemeinschaft, machen Spaß und den Verein weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt“, sagt Malzl. Ziele waren unter anderem Hailfingen (Deutschland, 1970/80er) oder Krk (Kroatien, 2000er). Heuer freut man sich auf den Ausflug zum Dachauer Volksfest, wo auch ein Frühschoppen gespielt wird.

Den hohen Stellenwert der Jugendarbeit im Verein erkennt man daran, dass in Kooperation mit der Musikschule Triestingtal und den Gemeinden zwei Bläserklassen (Volksschule Enzesfeld-Lindabrunn, Mittelschule Hirtenberg) unterstützt werden. Die heranwachsenden Jungmusiker werden danach im Jugendorchester BAM – Brass and More – aufgenommen und auf das Mitwirken im großen Orchester vorbereitet.

Eine lange Tradition hat die Verbundenheit mit der BAG Baden-Mödling-Wr. Neustadt. Bereits Josef Wiederlechner (Kapellmeister 1924-1972) war Bezirkskapellmeister und Berndt Lindmayer (Kapellmeister 1976-1997) Bezirksjugendreferent & –obmann. Heute sind vier Vereinsmitglieder in der BAG tätig, etwa Michael Osztovics als Bezirkskapellmeister.

Weiterlesen nach der Werbung