Trachtenkapelle Furth: Tradition und Brauchtum

Erstellt am 24. Mai 2022 | 05:18
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8357999_bad20_trachtenkapelle.jpg
Begeistert dabei: Alexandra Reischer, Andreas Wieser, Kilian Winkelmayer, Raphael Winkelmayer, Michaela Döller und Hubert Kuen.
Foto: privat
Die Trachtenkapelle Furth wurde 1989 gegründet und konnte 1994 ins neu gebaute Musikerheim einziehen. Seitdem finden wöchentlich Proben statt, es wird gemeinsam musiziert, gelacht und auch das eine oder andere Mal gefeiert.
Werbung

Aktuell besteht die Kapelle aus 26 aktiven Mitgliedern unter der Leitung von Kapellmeister Walter Pfeffer und Obmann Andreas Wieser.

„In Furth werden Tradition und Brauchtum großgeschrieben und auch im Musikverein ist es schön zu sehen, dass mehrere Generationen gemeinsam etwas Großartiges schaffen. Es ist die Musik und das Musizieren, das den Altersunterschied verschwinden lässt und Raum schafft für Freude, Freunde und gegenseitigen Respekt“, sagt Pfeffer.

Nach einer Zwangspause durch Corona freuen sich jetzt wieder alle auf die Auftritte. „Der erste Frühschoppen wurde am 1. Mai beim Feuerwehrheurigen in Furth gespielt und es werden noch viele Auftritte in Furth und Umgebung stattfinden“, erzählt Obmann Andreas Wieser.

Die Trachtenkapelle ist auch immer fixer Bestandteil bei kirchlichen Festen im Jahreskreis. 2019 wurde der Verein 30 Jahre alt und feierte dieses Jubiläum mit einem großen Zeltfest gemeinsam mit vielen Gastkapellen. Seit 2018 sind die Musikerinnen stolze Besitzerinnen eines neuen Dirndls, das das Erscheinungsbild der Trachtenkapelle besonders schön zur Geltung bringt. Wegen des großartigen Erfolges von 2021 gibt es auch heuer wieder im Sommer die „Blasmusik on Tour“. Es wird jeweils am Freitagabend abwechselnd in den örtlichen Gasthäusern in Form einer öffentlichen Probe aufgespielt. Dieses Jahr im Herbst ist nach langer Zeit wieder ein Konzert geplant, wofür bereits eifrig ein neues Programm einstudiert wird.

Weiterlesen nach der Werbung