Langsame Rückkehr zur Normalität. In Blumau-Neurisshof rüstet man sich für den 1. Mai, wenn Kinderspielplatz und Hundezone endlich wieder öffnen dürfen.

Von Thomas Lenger. Erstellt am 30. April 2020 (05:14)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Claudia Mozelt und René Klimes begutachten den Spielplatz vor der Wiedereröffnung.
Sonja Pohl

Um einer etwaigen Ausbreitung des Coronaviruses keine Chance zu geben, wurde auch in Blumau-Neurißhof eine Reihe von Schutzmaßnahmen ergriffen, wie die Sperre der Kinderspielplätze und Parkanlagen.

„Nun freuen wir uns umso mehr, dass – bedingt durch die österreichweit positive Entwicklung der Infektionszahlen – auch bei uns Lockerungsmaßnahmen möglich sind“, unterstreichen Bürgermeister René Klimes und Vizebürgermeisterin Claudia Mozelt (beide PUL - parteiunabhängige Liste). Ab 1. Mai werden daher die Kinderspielplätze und Parkanlagen, wie in vielen anderen Gemeinden, zur Benützung freigegeben.

Auch die Hundezone wird wieder geöffnet

Am selben Tag kann auch die Hundewiese wieder genutzt werden“, freut sich Klimes. Die Wiese wurde erst im Herbst des Vorjahres eingezäunt und als Hundezone gewidmet. „Leider konnten wir am Areal noch kein offizielles Eröffnungsfest feiern. Aber nichtsdestotrotz wurde es bereits vor den Corona-Schutzmaßnahmen zum Herumtollen und Spielen genutzt“, unterstreicht der Ortschef.

Kein Wunder, können die Hunde auf der Hundewiese doch ohne Leine und Beißkorb freilaufen, während ihre Besitzer gemütlich auf der eigens aufgestellten Holz-Tisch-Bank Platz nehmen.„Auch Schattenspender wurden gepflanzt, die allerdings noch einige Zeit benötigen, bis sie ihre Äste ausbreiten können“, freut sich Vize Claudia Mozelt, dass die Sperre der Hundewiese nun wieder aufgehoben werden kann.

Eine Hundekot-Sackerlstation ermöglicht, das Areal sauber zu halten. Schließlich sollen sich alle Hundebesitzer und ihre Vierbeiner noch lange an der Infrastruktur erfreuen können.