Von Blumau an die Upper East Side von New York. Mit dem eigenen Kunststil „Pop Art Nouveau“ sorgt ein junger Künstler aus dem Bezirk Baden jetzt für große Aufmerksamkeit in New York

Von Thomas Lenger. Erstellt am 12. April 2018 (15:26)
NOEN, Thomas Lenger
Camillo Stepanek in seiner Heimat im Gespräch...

„Ich bin fasziniert von der perfekt geschwungenen Linie der Natur“, so der 30-jährige Künstler Camillo Stepanek aus Blumau-Neurisshof im Bezirk Baden. Aus dieser Faszination heraus kreierte er mit „Pop Art Nouveau“ einen neuen Kunststil. Nach einem einjährigen Aufenthalt in den USA, bei dem er bereits die Möglichkeit nutzte, zwei kleinere Ausstellungen auszurichten, kehrt der Künstler zurück nach Österreich.

„Ich lag damals im Bett meiner Wohnung in Blumau und blickte an die Holzdecke. Dabei dachte ich mir, ich suche schon seit Jahren nach einem Bild, das neben meinem Bett hängen soll. Wenn ich dem Holz eine andere Farbe gäbe und mit Schlagmetall bei der Maserung bearbeite, dann könnte das ein sehr interessantes Bild ergeben. Als ich dann das erste Bild machte, merkte ich sofort, das ist nicht nur ein neues Bild, sondern auch ein neuer Kunststil“, so der Künstler.  Damit war die Suche nach der perfekt geschwungenen Linie der Natur begonnen und ein völlig neuer Stil geboren.

Stephanie Korherr

Im Gespräch mit der NÖN erzählt Camillo, dass er bereits als Kind seine kreative Ader entdeckte und zu malen begann. „Kreativität ist wie ein Vulkan, das ist in einem und muss raus“, so der Blumauer. Nach einem vollendeten Wirtschaftsstudium lebte er ein Jahr in der Nähe von New York und entdeckte dort nicht nur die Vielfältigkeit dieser Stadt, sondern auch die Möglichkeiten, welche dieser Ort der Kunst bietet. Er nahm dort an zwei Kunst-Wettbewerben teil und schaffte es in beiden Fällen ins Finale.

Nach seiner Rückkehr nach Österreich und der Schaffung des neuen Kunststiles ergab sich 2017 die Möglichkeit, seine Kunstwerke im Hyatt Hotell in Agadir in Marokko auszustellen. „Ich packte damals meine Bilder ein und machte mich mit dem Auto auf dem Weg nach Marokko“, erzählt Stepanek. Dreieinhalb Tage war er allein unterwegs nach Afrika und feierte dort einen großen Erfolg mit seiner Ausstellung. „Man muss auch eine Leidenschaft mitbringen, um Erfolge zu feiern“, so der Künstler.

Stephanie Korherr

Am 8. November 2017 wurden dann einige Bilder von ihm im Rahmen der Vorstellung des „Viennese Opera Ball in New York“ vor einem erlesenen Publikum am Österreichischen Kulturforum in New York  gezeigt. Am 2. Februar 2018 wurde dann im Rahmen des „Viennese Opera Ball“ im Ziegfeld Theater in New York ein Bild von Camillo Stepanek in einer „stillen Auktion“ zu Gunsten der Krebshilfe versteigert.

Weltpremiere in den Katakomben von SOHO

Vom 8. bis 17. Februar wurden dann die Bilder des österreichischen Künstlers in der Lobby der Katakomben in SOHO ausgestellt. Der „Art Space“ wurde damals zum ersten Mal für eine Vernissage genutzt. „Ich freute mich damals sehr, bei meiner Ausstellung Kunstliebhaber wie die Vorsitzende des „Austrian Chambers“ Silvia Frieser, Vera Wang´s Top Designer Dean Sonnenberg, Österreichs stellvertretenden Wirtschaftsdelegierten Stephan begrüßen zu dürfen“, so Camillo Stepanek. Bereits einige Tage später konnte er seine Kunst im Roof Top Apartment von Kunstmäzenin Sabine RIGLOS einem erlesenen Publikum von Intellektuellen und Kunstinteressierten vorstellen.

Mit seinen neu kreierten Kunststil „Pop Art Nouveau“ hat der österreichische Künstler bereits viele Herzen der Kunstinteressierten in New York begeistert und ist jetzt auch in Österreich am Vormarsch. Bereits am 26. Mai wird Camillo Stepaneks Kunst im Rahmen der 70 Jahresfeier von Österreichs größtem Händler für Holz und Holzwerkstoffe der Firma Frischeis GesmbH  in Stockerau präsentiert. „Wer seine ehrliche Freude in seine Kunstwerke bringt, der kann das auch mit seinen Bildern transportieren und ich glaube, dass man das dann auch durch die Kunst spüren kann“, ist der Künstler überzeugt.