Appell an Hundebesitzer . Stadt startet Kampagne und macht auf diese sensible Phase aufmerksam.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 21. April 2019 (04:39)
Stadtchef Andreas Babler und Stadtökologe Gerald Wolfauer ersuchen die Hundebesitzer um Rücksichtnahme in der Brut- und Setzzeit, die von Anfang April bis Ende Juni dauert.
Stadtgemeinde

Von Anfang April bis Mitte Juli sind die Vogelwelt sowie das Niederwild, wie zum Beispiel Rehe und Feldhasen, mit der Aufzucht ihrer Jungen beschäftigt, auch in den unberührten Grünflächen der Stadt Traiskirchen.

Bürgermeister Andi Babler, SP, bittet vor allem Hundebesitzer um Rücksichtnahme: „Unsere Hunde, die wir selber als unsere getreuen und vor allem harmlosen Begleiter kennen, stellen für diese Wildtiere gerade in dieser Zeit eine große Gefahr dar. Sogar wenn sie nicht selber auf die Jagd gehen, so werden doch immer unabsichtlich Eier in den Nestern einfach zertreten. Wir bitten daher unsere Hundebesitzer, Rücksicht auf unsere Wildtiere zu nehmen und die Hunde nicht in die Wiesen zu lassen.“