"Die Kunst à la carte zu kochen": Kochbuch mit Witz aus Baden

Erstellt am 22. März 2022 | 05:43
Lesezeit: 2 Min
 „Die Kunst à la carte zu kochen.“
Schriftsteller Erich Schirhuber und Verlegerin Nadja Rösner-Krisch schrieben das Kochbuch „Die Kunst à la carte zu kochen.“
Foto: privat / Pexels_Maarten van den Heufel
Badener Ehepaar ist sich sicher: „Das beste Restaurant ist meine Küche!“
Werbung

Das in Baden wohnhafte Ehepaar Nadja Rösner-Krisch und Erich Schirhuber hat gemeinsam ein Kochbuch geschrieben: „Die Kunst à la Carte zu kochen“. Dabei haben sie Gerichte der traditionellen österreichischen Küche zusammengestellt und einen Blick über den Tellerrand gewagt. Ihr Buch verknüpft Lieblingsrezepte mit literarischen und kulturhistorischen Aspekten, garniert mit Humor und Wortwitz.

Beruflich bedingt, hat Schirhuber früher kaum gekocht, wenn dann Gerichte wie Eierspeise. Seine Frau aber kochte immer gerne, sagt er. Irgendwann habe er angefangen, ihr in der Küche zu helfen. Er schaute ihr über die Schulter und entdeckte das Kochen für sich. Dabei reden sie viel miteinander und tauschen sich aus. Ein gemeinsames Kochbuch war nur eine Frage der Zeit.

Das Repertoire reicht vom klassischen Alt-Wiener-Suppentopf über Spargel-Kreationen, Erdäpfelgulasch, Grenadiermarsch, Linsen mit Knödeln, Strudeln, gebackenen Karpfen bis hin zu Festtagsgerichten wie Rinderrostbraten und Tafelspitz, weiters Gemüselaibchen, gebackene Pilze oder Kaiserschmarrn. Auch ein kleiner Ausflug in die Italienische Küche darf nicht fehlen. Das zentrale Prinzip lautet: „Jedes Rezept muss problemlos nachgekocht werden können!“ Die Rezepte beinhalten jede Menge Tipps und Produktinfos. Auch einige Rezepte mit Baden-Bezug finden sich im Kochbuch. Eine Fortsetzung ist übrigens schon geplant – „ein buntes Bällchen-Kochbuch“.

Nadja Rösner-Krisch, gebürtige Passauerin, studierte Sozial- und Kulturanthropologin, mit Schwerpunkt „Kulturökologie“. Sie gründete 2002 den Verlag „Edition Roesner“. Erich Schirgruber stammt aus Berndorf und studierte Germanistik. Er arbeitete als Journalist, Verlagsangestellter und Bibliothekar und veröffentlichte ein Dutzend Bücher.

Werbung