Baden: Lesung zur Geisterstunde

Gabriele Hasmann und Alexander Blümel lasen um Mitternacht aus „Mord in der Kurstadt“.

Erstellt am 25. November 2021 | 05:09
Lesung zur Geisterstunde
Gabriele Hasmann und Alexander Blümel bei ihrer Grusellesung zu einer besonderen Zeit.
 
Foto: psb/ram

 Im Rahmen der europäischen Theaternacht lasen die Autoren Gabriele Hasmann und Alexander Blümel am 20. November just zur Geisterstunde aus ihrem Buch „Mord in der Kurstadt – Genesung ausgeschlossen“.
Die nächtlichen Besucher erlebten eine gruselige Stunde. Raub, Mord und Totschlag, meist aus Habgier, Neid, Hass oder Eifersucht standen im Mittelpunkt.

Auch in Baden trieben es die Schurken bunt, wissen Alexander Blümel und Gabriele Hasmann, die gemeinsam spannende Fälle in der beschaulichen Idylle einer Kurstadt mit sorgsam recherchierten Einzelheiten und anschaulichem Bildmaterial zusammengetragen haben.

Über die Jahrhunderte hinweg sind grausame Verbrechen in Baden verübt worden, von welchen im Buch die spektakulärsten Fälle aus dem 19. und 20. Jahrhundert beschrieben sind. Da liest man etwa über einen tödlichen Streit zwischen Brüdern, eine brutale Wahnsinnstat im Kurpark, einen Mord in höchsten Kreisen, den tragischen Tod eines Liebespaares, einen Gattenmord mit Hacke und einen mysteriösen Skelettfund im Villengarten.