„Ein kleiner Schatz“ für Badener KFJ-Museum

Erstellt am 16. Januar 2022 | 05:51
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8264078_bad02af_breininger_bluemel_buecherspend.jpg
August Breininger bei der Bücher-Übergabe an Alexander Blümel.
Foto: privat
Altbürgermeister August Breininger übergab Leiter des Kaiser Franz Josef Museums wertvolle Bücher aus seinem Besitz.
Werbung

Zum Abschluss des vergangen Jahres ist noch das Christkind in Form von Altbürgermeister August Breininger zum Kaiser Franz Josef-Museum gekommen.

Die Bescherung hat sich ausgezahlt, weil der langjährige Stadtchef einen beachtlichen Teil seiner privaten Bibliothek an den Leiter des Museums, Alexander Blümel, übergeben hat. „Damit sind nicht nur Bücher aus dem Besitz dieser honorigen Persönlichkeit ins altehrwürdige Haus am Mitterberg gelangt – die damit auch schon aufgrund ihrer Provenienz Bedeutung haben – sondern auch echte Badener Seltenheiten und Unikate“, freut sich Blümel.

Mappe mit Fotografien von Sehenswürdigkeiten

Beispielsweise war eine Mappe mit höchst qualitativen Fotografien Badener Sehenswürdigkeiten darunter, die vom früheren Bürgermeister Hahn an besondere Gäste der Stadt übergeben wurde.

Oder eine Studie zur städtebaulichen Entwicklung von Baden, ausgeführt am Institut für Städtebau und Raumplanung und Raumordnung der TU Wien von 1994, deren Inhalt außergewöhnlich detailliert den Bestand Badens, der sich auch in dieser kurzen Zeitspanne wieder deutlich verändert hat, darstellt. Ebenso sind die empfohlenen Entwicklungen hier sogar auf Gebäudeebene heruntergebrochen angegeben – „ein kleiner Schatz für sich“, freut sich Museumschef Blümel.

Weiters haben sich tolle historische Partituren mit Bezug auf Baden „unter dem Christbaum“ wiedergefunden. So zum Beispiel der Badener Schützen-Marsch aus den 1890er Jahren, oder das Lied „Das Häuserl in Baden“ vom berühmten Karl Ujvári.

„Breininger hat uns eine große Freude gemacht“

Die große Zahl an „Packerln“ müsse noch nach weiteren Schätzen durchforstet werden, heißt es. „Fest steht, dass August Breininger dem alteingesessenen Badener Museum hier wirklich eine große Freude gemacht hat“, stellt Blümel fest. „Diese Objekte werden nun so für die Nachwelt erhalten und dienen zukünftig als Forschungs-, Recherche- oder Ausstellungsobjekte“, kündigt er an.

Das Kaiser Franz Josef-Museum ruft übrigens „alle Badenerinnen und Badener auf, dem Beispiel des Altbürgermeisters zu folgen und Objekte, die mit der Geschichte unserer Stadt zu tun haben und für die man einen gesicherten Ort sucht, gerne diesem Haus anzubieten“, hofft Alexander Blümel auf weitere gespendete Schätze. Über die Telefonnummer 0664 4641574 freut er sich über die Kontaktaufnahme.

Werbung