Kottingbrunn: Lastwagen als Nestroybühne. Am 27. Mai hält der Theater-Lkw in der Kulturszene Kottingbrunn. Komödie „Höllenangst“ von Johann Nestroy verspricht ein Lachschlager zu werden. Eintritt frei.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 25. Mai 2021 (04:34)
Schauspieler Max Mayerhofer, Claudia Marold, David Czifer aus dem sechsköpfigen Ensemble
Nikolaus Similache

Das preisgekrönte Kulturprojekt „Das Lastkrafttheater“ hat auch 2021 Koffer samt Bühne in den Theater-Truck verfrachtet und tourt durch Ostösterreich. Am 27. Mai um 19.30 Uhr hält es in der Kulturszene Kottingbrunn.

Im Gepäck hat das sechsköpfige Ensemble rund um die Initiatioren Max Mayerhofer und David Czifer die Komödie „Höllenangst“ von Johann Nepomuk Nestroy.

Die Handlung: Auf der Flucht nach einem nächtlichen Stelldichein mit seiner Geliebten Adele steigt der junge Oberrichter von Thurming bei der verarmten Schusterfamilie Pfrim ein und wird von Wendelin, dem mit seinem Schicksal hadernden Sohn des Hauses, für den leibhaftigen Teufel gehalten. Als von Thurming Wendelin für einen rettenden Kleidertausch reichlich Entlohnung verspricht, geht dieser einen Pakt mit dem vermeintlichen Teufel ein.

In der festen Überzeugung, diesen fortan an seiner Seite zu haben, wird Wendelin von nun an von „Höllenangst“ getrieben, und die Verwicklungen nehmen ihren Lauf. Verbrechen aus der Vergangenheit, Missetaten hoher Amtspersonen, politische Rivalitäten und geheimnisvolle nächtliche Handlungen sind die Ingredienzien von Nestroys rasanter dunkler Komödie.

So werden Verwechslungen zum Amüsement des Publikums immer turbulenter, die Charaktere verstricken sich in Widersprüche und der Spaß ist perfekt! Was ist „gut“ und was ist „böse“? Dem Bösen wird auf den Grund gegangen und das Gute siegt letztendlich!

„Wir garantieren ein unterhaltsames und spritziges Theatererlebnis voller Spaß und Musik, die wieder live sein wird“, blickt Initiator David Czifer voraus. Regie führte auch heuer die Theatermacherin Nicole Fendesack, Intendatin von Shakespear in Mödling.

Dank den Kooperationspartnern Land NÖ, ARGE LOGCOM, AKNÖ und WKNÖ Fachgruppe für das Güterbeförderungsbewerbe ist der Eintritt für das Publikum kostenlos.