Haneke als großer Lehrmeister . L‘Animale heißt Katharina Mückstein‘s (36) Film, die in Vöslau aufgewachsen ist. Zu sehen im Cinema Paradiso.

Erstellt am 17. März 2018 (09:15)
NOEN, Polyfilm
Das Leben von Mati ändert sich drastisch als sie Carla begegnet…

Und wieder gibt es eine Premiere im Cinema Paradiso, wo die Regisseurin im Bezirk Baden, genau gesagt in Bad Vöslau, aufgewachsen ist: Katharina Mückstein, zeigt nach Ruth Maders „Life Guidance“ ihren Film „L‘Animale“.

Mückstein studierte Philosophie und Gender Studies und absolvierte dann ein Regiestudium an der Filmakademie der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Ihr Lehrmeister war u.a. Michael Haneke. Mückstein erzählt die Geschichte von Mati (gespielt von Sophie Stockinger), zeigt ihr Leben und wie sie erwacht.

Mati und ihre Burschenclique sind die Helden des Dorfes. Sie machen auf getunten Mopeds die Gegend unsicher und den Mädchen das Leben schwer. Bis zu dem Tag, als Mati Carla kennenlernt. Carla ist selbstbestimmt, Mati wird klar, wie sie auch leben könnte: Lebendig, offen und ganz anders, als in ihrer coolen Clique und auch die Welt ihrer Eltern wird erschüttert. Schließlich stehen alle vor denselben Fragen: „Was zählt mehr, Schein oder Sein? Wie geht man mit dem Druck einer Identität um, die einem das Leben zuschreibt“, diese Fragen rollt Mückstein in ihrem Film auf, mit dem sie bei der Berlinale im Februar nominiert war.

Premiere: Sonntag, 18. März (11 Uhr), nach dem Film gibt es ein Gespräch mit der Regisseurin und der Hauptdarstellerin Sophie Stockinger.