Cluster in Erstaufnahmestelle Traiskirchen geschrumpft

Utl.: Auf nunmehr 50 Fälle - Hotspots in zwei Unternehmen im Bezirk Scheibbs erneut größer geworden

Erstellt am 16. November 2021 | 12:27
Coronavirus Symbolbild
Symbolbild
Foto: beton studio, Shutterstock.com

Leicht geschrumpft ist am Dienstag der Corona-Cluster in der Erstaufnahmestelle Traiskirchen (Bezirk Baden). Verzeichnet wurden nach Angaben aus dem Büro von Niederösterreichs Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) 50 Fälle und damit um vier weniger als am Vortag. Dennoch blieb der Hotspot in der Asylbetreuungsstelle weiterhin der größte im Bundesland.

Dicht gefolgt allerdings von einer im Bezirk Scheibbs ansässigen Metallverarbeitungsfirma, wo 49 positive Tests (plus vier) gezählt wurden. Bei einem Autozulieferer im selben Bezirk gab es 46 Infektionen und damit um neun mehr als noch am Montag. Registriert wurden im Bundesland zudem mehrere weitere Cluster im Zusammenhang mit Unternehmen sowie der Gastronomie.