Stadt Baden überlegt 2G Check-In

Erstellt am 19. Januar 2022 | 05:54
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8269986_bad03af_baendchen.jpg
Bereits im Badener Advent gab es 2G Check-In-Stationen mit tagesaktuellen Bändern, wie Stefan Szirucsek, Dolores David-Fromm und Dominik Gschiegl zeigen.
Foto: Fussi
Um das Einkaufen in Baden zu erleichtern, wird Covid19-Check-In-Station mit Bänderausgabe erwogen.
Werbung

In der aktuellen Covid19-Verordnung herrscht eine Kontrollpflicht des 2G-Nachweises in Betrieben. Die Stadtgemeinde Baden überlegt daher als zusätzliches Service die Installierung einer zentralen Covid19-Check-In-Station mit Bänderausgabe an Freitagen und Samstagen am Hauptplatz.

Die Planungen laufen auf Hochtouren. „Wir haben bereits mit der Bezirkshauptmannschaft Baden Rücksprache gehalten und müssen Sie darauf hinweisen, dass die Bänderausgabe nach erfolgter 2G-Kontrolle ausnahmslos auf der Freiwilligkeit der Kunden beruht und Sie, als Unternehmer keinesfalls von der Kontrollpflicht im Betriebslokal befreit“, heißt es in einem Schreiben des Wirtschaftsservice der Stadtgemeinde an die Badener Unternehmer.

Angedacht ist, das Check-in-Angebot an Freitagen und Samstagen anzubieten, da erfahrungsgemäß mit erhöhter Kundenfrequenz zu rechnen sei. Geplant ist, dass die Kunden zur Check-In-Station am Hauptplatz kommen, um ihr 2G-Kontrollband zu erhalten. Die Bänder werden mit aktuellem Tagesdatum versehen und nach 2G-Kontrolle am Handgelenk angebracht. Im Betrieb selbst erfolge nur mehr die Kontrolle des Bandes. Der Vorteil: Kunden können in mehrere Betriebe, ohne jeweils alle Dokumente vorweisen zu müssen.

Da ein solcher Check-In „mit erheblichen Kosten und Personalressourcen“ einhergehe, werden die Unternehmer vorab ersucht, bis 19. Jänner ihr Interesse daran zu bekunden. Es wird darauf hingewiesen, dass es nur zu einem positiven Kundenerlebnis beitrage, wenn „eine deutliche Mehrheit der Badener Innenstadt-Betriebe“ mitmache.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Ist 2G Check-In-Station mit Bändchen-Ausgabe für Badens Fußgängerzone eine gute Idee?