Zwei neue Filialen im Bezirk Baden. Die Bäckerei DerMann eröffnete gleich zwei neue Zweigstellen, in Weigelsdorf in der Kienergasse und in Bad Vöslau am Schlossplatz. Im 160. Jubiläumsjahr forciert die Bäckerei trotzt Coronapandemie den Ausbau ihres Filialnetzes in Niederösterreich und besinnt sich somit auf ihre niederösterreichischen Wurzeln..

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 25. November 2020 (11:50)
Bürgermeister Christoph Prinz, Liste Flammer, Bäckermeister Michael Mann, Präsident Markus Wieser (Arbeiterkammer Niederösterreich) am Dienstag vor der neuen Filiale in Bad Vöslau.
DerMann

In Weigelsdorf betreibt der Mann die Filiale seit 16. November als spezielle Pop-Up-Bäckerei. Diese wird so lange in Betrieb sein, bis, voraussichtlich im Herbst 2021, die Filiale im Sinne der Bäckerei Mann umgebaut ist.

In Bad Vöslau kamen zur Eröffnung am Montag auch Bürgermeister Christoph Prinz, Liste Flammer, und AK-Niederösterreich-Präsident Markus Wieser. Am Schlossplatz 2 können Kunden ab sofort ein breites Sortiment an Köstlichkeiten in bester Qualität genießen.

Die neue Filiale der mehrfach ausgezeichneten Bäckerei DerMann befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Bad Vöslauer Schlosspark, dessen historisches Ambiente vor allem im Sommer beim gemütlichen Verweilen im Schanigarten voll ausgekostet werden kann. Auch wenn es aktuell nicht möglich ist im Kaffeehaus zu verweilen, freut sich die Bäckerei DerMann schon jetzt, ihre Kunden im großzügigen Kaffeehaus am Schlossplatz begrüßen zu dürfen! Auch  Bürgermeister Christoph Prinz zeigt sich über die neue Filiale sehr erfreut: „Es freut mich, dass ein renommiertes Familienunternehmen wie die Bäckerei Der Mann, das Zentrum von Bad Vöslau bereichert. Ich bin überzeugt, dass die große Produktpalette und das Café von den Vöslauerinnen und Vöslauern sowie von unseren Gästen gut angenommen wird.“

Und AK-Präsident NÖ Markus Wieser betont: . „Es freut mich, dass durch diesen neuen Standort die regionale Kaufkraft gestärkt wird und neue Arbeitsplätze entstehen. Gerade jetzt ist es besonders wichtig, den Konsumentinnen und Konsumenten regionale Versorgungssicherheit anzubieten."