Tierquälerei: Hund in Haus verendet. In einem Haus wurde ein toter Hund gefunden, die Staatsanwaltschaft ermittelt

Von Thomas Lenger. Erstellt am 14. August 2020 (08:32)
Symbolbild
APA

Einen schrecklichen Fund machte die Polizei und die Amtstierärztin am 13. August 2020 in einem Einfamilienhaus in Deutsch Brodersdorf. Die Beamten fanden in einem Haus einen qualvoll verendeten Hund!

Der Hausbesitzer dürfte schon länger im Visier der Behörden gewesen sein. Immer wieder soll es laut Anrainern zu Problemen mit dem Besitzer und seiner Sorgsamkeit um den Hund gekommen sein. Das beweisen auch die Fotos, welche zeigen, dass Passanten Futter für den Hund auf das Grundstück gestellt haben.

Es soll immer wieder Anzeigen von Anrainern gegeben haben und auch mehrfach soll bereits die Behörde vor Ort gewesen sein. Diesmal wurde Gefahr im Verzug vermutet und die Staatsanwaltschaft ordnete eine Hausdurchsuchung an. Neben der Amtstierärztin und der Polizei wurde auch die Feuerwehr Deutsch Brodersdorf zur Türöffnung alarmiert.

Als die Beamte das Haus betraten, nahmen sie bereits Verwesungsgeruch wahr. Sie fanden den bereits vor mehren Tagen verendeten Hund in dem Haus. Der Hundebesitzer dürfte bereits seit Tagen nicht mehr im Haus gewesen sein. 

 

Die Ermittlungen der Polizei sind noch im Gange, die Staatsanwaltschaft hat die Beschlagnahmung des toten Hundes sowie die Obduktion angeordnet.