Doblhoffpark: Keiner will den Bootsverleih

Erstellt am 20. April 2015 | 07:55
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
bad17j-doblhoff-bootsverleih-3spa Bootsverleih Doblhoffpark
Foto: NOEN, Jedlicka
Nach Rückzug des bisherigen Pächters findet sich kein neuer Betreiber für die Traditionseinrichtung.
Werbung
„Der idyllische Bootsverleih muss erhalten bleiben“, bangt Tourismusstadträtin Erna Koprax (ÖVP) um eine Traditionseinrichtung der Stadt. „Ich kann es einfach nicht glauben, dass der so beliebte Verleih im Doblhoffpark keinen Nachpächter findet“, wundert sie sich.

Trotz Inseraten keine Pächter gefunden

Was ist passiert? Nachdem der bisherige Pächter den Vertrag aufgelöst hatte, wurde die Stadtgemeinde Baden aktiv. „Um den künftigen Bootsverleihern den Einstieg zu erleichtern, wurden sechs Boote aus dem Bestand angekauft, die derzeit auf Vordermann gebracht werden“, berichtet Koprax.

Danach habe man auf der Suche nach neuen Pächtern mehrere Inserate geschalten, um den Verleih gleich zu Beginn der warmen Jahreszeit wieder anbieten zu können. „Leider ohne Erfolg“, bedauert die Tourismusstadträtin. „Ein Bewerber musste sein Angebot leider aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen.“

„Der Kiosk mit den Erfrischungen und süßen Leckereien war schon immer ein besonderer Anziehungspunkt für Familien mit Kindern. Wir werden alle Hebel in Bewegung setzen, damit diese kleine, aber feine Einrichtung nicht von der Bildfläche verschwindet“, verspricht sie. Bewerbungen können direkt an die Stadtgemeinde Baden gerichtet werden.

Werbung