Attacke auf Jugendlichen in Leobersdorf. Ein 14-jähriger Leobersdorfer wurde bei einem Abendspaziergang von einem Trio angegriffen. Die Angreifer sollen aus Berndorf stammen. Polizeiinspektion ermittelt.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 16. Juli 2021 (05:06)
Am unteren Setzsteg am Rande des Generationenparks schlugen die Täter den 14-Jährigen nieder.
Dietmar Holzinger, Dietmar Holzinger

Diesen Abendspaziergang wird wohl ein 14-jähriger Leobersdorfer nicht so schnell vergessen. Der Weg führte ihn über den Erwin Pröll-Steg in Richtung Generationenpark. Am unteren Setzsteg wurde er von drei Jugendlichen in gebrochenem Deutsch nach der Uhrzeit gefragt, wobei ihr Augenmerk seinem modischen Fischerhut galt.

Die drei Burschen wollten allerdings auch Zigaretten haben, die der 14-Jährige aber nicht hatte, weil er nicht raucht. Als er die Frage nach einer Zigarette verneinte, hielten ihn zwei der drei Halbstarken fest. Sie forderten den Dritten auf, den 14-Jährigen zu schlagen. Dieser zögerte ein bisschen, worauf der 14-Jährige versuchte, sich loszureißen. Dabei schlug ihn einer der Burschen auf das Jochbein respektive die Schläfe, wodurch der 14-Jährige das Bewusstsein verlor. Als er wieder zu sich kam, rannte er panisch los, verlor dabei seinen Schuh, ergriff ihn schnell wieder und stürmte nach Hause. Er trug Verletzungen im Gesicht, am Arm und am Bein davon. Die Eltern brachten den 14-Jährigen ins Krankenhaus, wo er ärztlich versorgt wurde.

Der Vater zog Erkundigungen bei anderen Jugendlichen ein und konnte so in Erfahrung bringen, dass die Täter aus Berndorf stammen sollen und bei den Jugendlichen bekannt und gefürchtet sind, weil sie überall Unruhe stiften. Die Eltern erstatteten Anzeige bei der Polizeiinspektion Leobersdorf.

Gruppeninspektor Helmut Jankoschek gab bekannt, dass die Erhebungen noch im Gange sind. Er bestätigt aber, dass einer der Angreifer aus Berndorf kommt. Nach den beiden anderen werde noch gefahndet.