Baden/Berndorf: Debatte um E-Auto

Erstellt am 09. Juni 2022 | 05:12
Lesezeit: 2 Min
e-Auto Symbolbild
Symbolbild
Foto: Roman Babakin, Shutterstcok.com
Berndorf AG-Chef hält Elektroautos für umweltschädlich. Badener Experte kontert: „Sie sind umweltfreundlicher!“
Werbung

In der „Wiener Zeitung“ zweifelte der Chef der Berndorf AG und einstige Kosmonaut Franz Viehböck an der Umweltverträglichkeit von Elektroautos. Von jedem batteriebetriebenen E-Auto gehe ein „Riesenschaden für die Umwelt“ aus, sagte er.

Die Erzeugung der Autos, insbesondere der Batterien, sei enorm energieaufwendig und erfolge großteils in chinesischen Kohlekraftwerken, behauptete er. „Mit so einem Elektroauto, wenn das bei null Kilometern zu fahren beginnt, dauert es 100.000 bis 150.000 Kilometer, bis man einen Break-even mit einem modernen Einspritzmotor erreicht“, erklärte der Elektrotechniker bezugnehmend auf Studien. Dem klassischen Verbrennungsmotor bescheinigt Viehböck „ein Imageproblem“. Solange die Primärenergie von Kraftwerken nicht nachhaltig erzeugt werde, dürfte das so bleiben.

„E-Autos sind deutlich umweltfreundlicher als fossile!“

„E-Autos sind deutlich umweltfreundlicher als fossile!“, erklärt hingegen der Badener Experte Fritz Vogel, Staatspreisträger Mobilität 2011, Innovationspreisträger „DIE PRESSE“ 2022, mit 12 Jahren Erfahrung in der E-Mobilitätsinfrastruktur. Im Gegensatz zu Benzin und Diesel könne Strom „problemlos mit Photovoltaik, Wasserkraft oder mit Wind erzeugt“ werden, meint er.

Die Erdölindustrie sehe mit der E-Mobilität ihren Markt gefährdet, meint Vogel. „Die Öl -Lobby fördert daher Studien und Publikationen, die versuchen die E-Mobilität abzuwerten“, konstatiert er. Die Studien wären „nicht gänzlich falsch“, würden aber „mit selektiven Ausgangssituationen“, wie dem ausschließlichen Einsatz von Kohlestrom bei Produktion und Betrieb arbeiten. „Unter dieser, von Viehböck zitierten – praxisfernen – Annahme ist ein E-Auto dem fossilen Verbrenner in seiner Umweltschädlichkeit nahezu gleichzusetzen, aber selbst dann nicht schlechter.“ Unter der realen Annahme eines Strommixes sei die Faktenlage klar: „E-Fahrzeuge sind wesentlich umweltfreundlicher!“ Vogel verweist dazu auf nähere Infos vom Klima- und Energiefonds: https://faktencheck-energiewende.at/faktencheck/e-mobilitaet/

Werbung