23. IRO Rettungshunde WM in Ebreichsdorf. Italien, Spanien, Deutschland auf Gold-Kurs - Wahrscheinlich nur Bronze für Österreich

Erstellt am 23. September 2017 (15:55)
ÖGV/Cech

Noch ist die Rettungshunde-WM in Ebreichsdorf im Gange. Bis Sonntag Mittag wird es noch ca. 40 Prüfungen geben. Erst dann stehen die Sieger endgültig fest. (Jedes Mensch/Hunde-Team muss in Unterordnung sowie in eine der Such-Kategorien – Trümmer, Fläche oder Fährte –antreten)

Stand Samstag 12:00 Uhr:

In der Kategorie Trümmer führt Astrid Lauer aus Italien (Hund: Malinois) vor Matjas Bolka aus Slowenien (Hund: Golden Retriever) und Allessandro Dalvit aus Kroatien (Hund: Malinois).
Peter Schüler (Österreich) liegt mit seiner Malinois-Hündin Dora derzeit auf Platz fünf. Bei der letzten WM in Italien konnte Peter Schüler mit Hündin Dora in der Fährte den Sieg erringen.

Fläche:
Enrique Castanea aus Spanien (Hund: Malinois) liegt derzeit an erster Stelle, gefolgt von Renate Gregor aus Deutschland (Hund: Tervueren) und dem Österreicher Matthias Salzburger (Deutscher Schäferhund). Auf Rang vier folgt Birgit Ebner aus Österreich (Hund: Mischling)

In der Fährte dominiert aktuell Denise Neumann aus Deutschland vor dem Österreicher Wolfgang Ebner  und Christine Colligs (Deutschland). Alle drei führen Deutsche Schäferhunde.

Am Sonntag, 24. September findet um 15:30 Uhr die Siegerehrung im „Magna Racino“ in Ebreichsdorf statt.


Infos und alle Ergebnisse auf: www.rettungshunde-wm.at