Alkolenker krachte mit Pkw gegen Rasenmähertraktor. Ein alkoholisierter Lenker ist in Ebreichsdorf (Bezirk Baden) mit seinem Pkw gegen einen vor ihm fahrenden Rasenmähertraktor gekracht.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 15. Juni 2020 (11:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
034393.jpg
Rettung Symbolbild
Weingartner-Foto

Der 35-Jährige hatte Polizeiangaben vom Montag zufolge 2,6 Promille. Dem Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen, zudem wird der Einheimische angezeigt. Bei mehreren weiteren Verkehrsunfällen gab es am Wochenende in Niederösterreich Verletzte.

Die Kollision auf der L168 in Ebreichsdorf ereignete sich am Freitagabend. Der 35-Jährige fuhr nach dem Zusammenstoß weiter, kam später jedoch zur Unfallstelle zurück. Der 75 Jahre alte Lenker des Rasenmähertraktors erlitt schwere Blessuren und wurde von "Martin 5" in das Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen.

Lkw prallte gegen Mittelleitwand

Zwei Verletzte gab es am Samstag nach einem Verkehrsunfall auf der Westautobahn (A1) bei Neumarkt a. d. Ybbs (Bezirk Melk). Ein in Richtung Wien fahrender Lkw hatte die Außenleitschiene touchiert, wurde danach über alle drei Spuren geschleudert und prallte schließlich gegen die Mittelleitwand aus Beton.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrerkabine vom Rahmen des Lastwagens getrennt, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Montag in einer Aussendung. Die beiden Lkw-Insassen, Männer im Alter von 45 und 55 Jahren, wurden durch Feuerwehrmitglieder aus dem Kfz befreit. Danach wurden die Verletzten in das Landesklinikum Amstetten gebracht.

Pkw gegen Hauswand

Zum Unfall in Neunkirchen, bei dem ein Pkw in der Nacht auf Sonntag gegen eine Hauswand der Arbeiterkammer gekracht war, wurden am Montag seitens der Polizei weitere Details bekanntgegeben. Demnach wurde das Auto von einem 29-jährigen rumänischen Staatsbürger aus dem Bezirk Neunkirchen gelenkt. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab 1,7 Promille. Bei dem Mann wurde außerdem eine CO2-Pistole sichergestellt. Anzeigen an die zuständige Bezirkshauptmannschaft sowie die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt werden folgen.