Ausstellung „200 Jahre Baha´u´llah“ wurde eröffnet. Am Samstag, 18. November 2017 wurde im Rathaus Ebreichsdorf die Ausstellung anlässlich „200 Jahre Baha´u´llah“ eröffnet.

Von Thomas Lenger. Erstellt am 27. November 2017 (08:40)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Bürgermeister Wolfgang Kocevar sprach Grußworte, danach gab es Musik von "The Bahá'í Trio". Die drei jugendlichen Mädchen Sheena Nour und Leonie und Sophie Schönfeldinger aus dem Burgenland sangen Lieder, vertonte Gebete, u.a. eine Komposition von Prof. Bijan Khadem-Missagh, der im Anschluss auch Worte zum Anlass sprach.

Der Badener Dirigent und Solist verglich die Offenbarer mit der Sonne, die immer wieder aufgeht, jedoch immer die gleiche ist. Und ebenso spenden die Worte der Boten Gottes Licht und Wärme für die Menschheit und kommen immer von der gleichen Quelle.  Zum Abschluss wurde der berührende Film „Licht für die Welt“ gezeigt. Gleichwertigkeit von Mann und Frau, selbständige Suche nach Wahrheit, Charakterbildung, Dienstbereitschaft, Gemeinschaftsgefühl oder Ablegen aller Vorurteile waren einige der Themen, die der Film vermittelte.

Auch wurde der Lebens- und Leidensweg von Baha´u´llah, der 1817-1892 lebte, und als Gründer des Baha´i Glaubens, der jüngsten monotheistischen Weltreligion, gilt, aufgezeigt. Die Wanderausstellung tourt im Jubiläumsjahr des Baha´i Glaubens durch ganz Österreich. 

Bis 28.11.17 ist sie im Rathaus Ebreichsdorf zu sehen sein, von 30.11-2.12. im Hotel Herzoghof in Baden. Die Eröffnung erfolgt am 30.11.17 um 18:30h mit Musik, Worten zum Anlaß und einem anschließenden Meditationsabend mit Musik und Texten aus den Weltreligionen.
Info: www.bahai-ebreichsdorf.at